Es gibt viele Gründe, warum es sinnvoll sein kann, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder abzuschließen – bevor es zum Ernstfall kommt. Denn ein Unfall, beispielsweise mit dem Fahrrad, chronische Erkrankungen wie Asthma oder psychische Leiden wie Depressionen können Ihr Kind jederzeit treffen. Wir haben alles Wichtige für Sie zusammengefasst, damit Sie gut informiert die Entscheidung für Ihren Nachwuchs treffen können.

1. Jeder kann schul- oder berufsunfähig werden

Klar, Ihr Kind ist jung und kerngesund, was soll schon passieren? Doch Unfälle und chronische oder psychische Erkrankungen können schnell dazu führen, dass Ihr Nachwuchs über längere Zeit oder sogar dauerhaft nicht mehr am Schulunterricht teilnehmen kann. Laut einer aktuellen UNICEF-Studie lebt jeder bzw. jede siebte Heranwachsende zwischen zehn und 19 Jahren weltweit mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung. Die Spanne reicht von Verhaltensauffälligkeiten über Angststörungen bis hin zu Depressionen. Faktoren wie Leistungsdruck oder Mobbing können dabei unter anderem Auslöser sein.

Kindeswohl: Was tun bei Mobbing in der Schule?

Mobbing in der Schule oder auch im Job hat wohl fast jeder schon einmal direkt oder indirekt miterlebt. Eine kleine Stichelei hier, ein abwertender Blick da, Getuschel hinter dem Rücken … Während Erwachsene eher damit umzugehen wissen, können Kinder stark darunter leiden. Wir geben daher Tipps, wie Sie erkennen, ob Ihr Kind gemobbt wird und wie Sie Ihrem Nachwuchs helfen können.

Kindeswohl: Was tun bei Leistungsdruck in der Schule?

Von den Ansprüchen unserer heutigen Leistungsgesellschaft bleiben auch Kinder nicht verschont und während ein gewisses Maß an Ehrgeiz sicherlich nicht verkehrt ist, kann ein zu hoher Leistungsdruck schwerwiegende Folgen für den Nachwuchs haben. Wir verraten Ihnen, wie Sie als Eltern Ihre Kinder unterstützen und sie vor gesundheitlichen Problemen schützen können.

Kindeswohl: Was tun bei Depressionen?

Mobbing, familiäre Probleme, Leistungsdruck, Veranlagung … Die Ursachen für Depressionen bei Kindern können vielfältig sein. Nicht zuletzt hat auch Corona dafür gesorgt, dass die psychische Belastung bei Kindern Spuren hinterlässt. Wir erklären, was auf eine Depression bei Ihrem Kind hindeuten kann, geben Tipps zur Vorbeugung und zeigen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, sollte es betroffen sein.

Zudem kann es im Fall einer Schulunfähigkeit des Kindes bei Eltern zu hohen Einkommenseinbußen kommen, wenn der Nachwuchs auf Hilfe angewiesen ist. Es geht also bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder nicht nur um die Schul- oder Berufsunfähigkeit Ihres Kindes, sondern auch darum, dass Sie als Eltern zu Hause bleiben können, um Ihr Kind während einer längeren Krankheit zu betreuen. Denn in diesem Fall greift die Versicherung Ihres Kindes ebenfalls. Auch Rehamaßnahmen oder Nachhilfe können die finanzielle Situation von Familien stark (negativ) beeinflussen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann die notwendige Absicherung bieten. 

Wissenswert

Statistisch gesehen ist heute bereits jeder bzw. jede Vierte von einer Berufsunfähigkeit betroffen. Die Ursachen dafür sind vielschichtig. Auffällig ist, dass die psychischen Erkrankungen seit Jahren zunehmen und bereits heute die häufigsten Auslöser für Berufsunfähigkeit sind.

Ursachen Berufsunfähigkeit

2. Meist keine Vorerkrankungen

Ein großer Vorteil bei Kindern ist, dass ihre Gesundheitsakte oft keine oder nur wenige Vorerkrankungen aufweist, was sich wiederum positiv auf die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung auswirkt. Bei der sogenannten Gesundheitsprüfung wird analysiert, wie hoch das Risiko einer dauerhaften Erkrankung der versicherten Person ist, in deren Folge diese nicht mehr arbeiten kann. Die Gesundheitsfragen dazu müssen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet werden. Vor allem bei Kindern ist die Krankheitsgeschichte meist noch nicht lang, sodass die Beantwortung unkomplizierter ist und weniger risikorelevante Erkrankungen vorliegen, die eine Absicherung teurer oder nur mit Einschränkungen möglich machen. Daher empfehlen wir eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab dem zehnten Lebensjahr.

3. Unabhängig vom späteren Beruf

Was will Ihr Kind einmal werden? Superheld oder Superheldin? Feuerwehrmann oder -frau? Tierarzt oder Tierärztin? Baggerfahrer oder Baggerfahrerin? Heute mag es der eine Beruf sein, morgen vielleicht schon ein ganz anderer. Fazit: Sie wissen nicht, welchen Beruf Ihr Kind einmal wirklich ergreift und wie risikoreich dieser sein wird. Schließen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihr Kind frühzeitig ab, spielt der spätere Beruf keine Rolle. Dies kann viel Geld sparen, denn beispielsweise können im Handwerk schnell dreimal so teure Beiträge fällig werden wie für akademische Berufe. Für manche Berufe wie Personenschützer, Dachdecker oder Berufssportler ist es eher schwer, überhaupt eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen.

4. Besonders günstige Beiträge

Ein großer Vorteil bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder und Jugendliche sind die günstigen Tarife, die bis zum Vertragsende erhalten bleiben. Wie schon erwähnt liegt dies zum einen an einer Gesundheitsakte ohne oder mit nur wenigen Vorerkrankungen, zum anderen an der Tatsache, dass der spätere Beruf Ihres Kindes noch nicht feststeht. Hinzu kommt noch die lange Laufzeit, die sich ebenfalls positiv auf den Beitrag auswirkt. 

Rechenbeispiel Schulkind

Schulkinder

Berechnungsgrundlagen Swiss Life BU 4U (Tarif 122), Schulkind ab 11. Klasse, 16 Jahre, 1.000 Euro monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit bis zum 65. Lebensjahr, kein risikorelevantes Hobby ausgewählt, monatliche Zahlweise.

ab 38,74 Euro im Monat

Berufsunfähigkeitsversicherung für Schulkinder

Denken Sie heute schon an morgen und informieren Sie sich über die Absicherung Ihres Nachwuchses.

5. Freizeitaktivitäten kaum risikorelevant

Da bei der Ermittlung des Berufsunfähigkeitsrisikos auch Freizeitaktivitäten berücksichtigt werden müssen, lohnt sich ebenfalls eine frühe Absicherung. Denn meist sind die Freizeitaktivitäten von Schulkindern kaum risikorelevant. Je älter Ihr Kind wird, desto höher wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass es sich für risikoreichere Hobbys entscheidet. So werden vor allem viele Berg-, Flug-, Motor- und Wassersportarten mit Risikozuschlägen zwischen 50 und 100 Prozent belegt. Doch auch bei verschiedenen Kampfsportarten oder Mannschaftssportarten wie Eishockey, Football oder Rugby kann es zu Risikozuschlägen kommen. 

Unser Tipp

Sollte Ihr Kind bereits ein Hobby ausüben, das in die oben genannten Kategorien fällt oder bei dem Sie sich unsicher sind, können Sie eine Risikovoranfrage stellen und erfahren schon vor einem Vertragsabschluss, wie wir das Risiko einstufen. Sprechen Sie dazu einfach Ihren Versicherungsberater oder Ihre Versicherungsberaterin an.

6. Besserstufungsmöglichkeiten und Nachversicherungsgarantie

Schließen Sie bereits frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihr Kind ab, erhalten Sie zusätzliche Möglichkeiten für eine Besserstufung ohne erneute Gesundheitsprüfung. Bei Berufstätigen greift diese Regelung, wenn die versicherte Person in einen risikoärmeren Beruf wechselt. Bei Ihrem Nachwuchs kann die Einstufung angepasst werden, wenn dieser während der Versicherungsdauer einen Bachelor- oder Masterabschluss vorweist. Dadurch wird der Beitrag günstiger. Sollte Ihr Kind später dennoch in einen risikoreicheren Beruf wechseln, ist dies nicht anzuzeigen und der Beitrag steigt folglich nicht.

Auch bei der Nachversicherungsgarantie ist keine erneute Gesundheitsprüfung notwendig. Dabei können Sie den Versicherungsumfang für Ihr Kind unter folgenden Voraussetzungen erhöhen:

  • ereignisunabhängig innerhalb der ersten fünf Vertragsjahre und
  • ereignisabhängig wie beispielsweise bei Ausbildungsende, Hochzeit oder Geburt eines Kindes sogar bis 20 Jahre vor Vertragsende.

7. Dauerhafter Schutz

Schließen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihr Kind bei Swiss Life ab, begleitet sie es ein Leben lang und passt sich den verschiedenen Lebensphasen und Bedürfnissen an. So gibt es für Ihr Kind Besserstufungsmöglichkeiten bei einem Bachelor- oder Masterabschluss oder wenn Ihr Kind in einen risikoärmeren Beruf wechselt. Zudem kann über die Nachversicherung bei bestimmten Lebensereignissen wie beispielsweise dem Ausbildungsende oder einer Hochzeit der Versicherungsschutz erhöht werden. Ist Ihr Kind dann in Mutterschutz oder Elternzeit, von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen oder macht es ein Sabbatical, dann kann der Beitrag durch die Option BU protect bis zu 36 Monate auf fünf Euro monatlich reduziert werden und der Versicherungsschutz bleibt zu 70 Prozent erhalten. 

8. Branchenlösungen

Sie selbst sind in der Metall- oder Klinikbranche tätig oder Mitglied der Bergbau-, Chemie- oder Energiebranche? Dann kann Ihr Kind von den verschiedenen Branchenlösungen MetallRente, KlinikRente oder ChemieRente (AKS Flex) profitieren. Denn diese bieten auch Familienangehörigen eine zielgruppengerechte Absicherung mit maßgeschneiderten Vorsorgelösungen, intelligenten Produktkombinationen und günstigen Sonderkonditionen. 

Branchenlösung MetalllRente
Branchenlösung KlinikRente
Branchenlösung ChemieRente

Frühzeitige Absicherung gegen Berufsunfähigkeit

Sichern Sie Ihr Kind mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung ab. Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie gern passend zu Ihren Bedürfnissen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber

8 Gründe: Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder

Mehr lesen

Ratgeber

Kindeswohl: Was tun bei Depressionen?

Mehr lesen

Ratgeber

Kindeswohl: Was tun bei Leistungsdruck in der Schule?

Mehr lesen