Das Leben ist vielfältiger und bunter geworden, genau wie unsere Sprache. Bei Swiss Life achten wir daher auf eine faire Sprache, die respektvoll und wertschätzend ist und niemanden benachteiligt. Wir sprechen Frauen und Männer an.

In wenigen Ausnahmefällen verwenden wir die männliche Form aufgrund technischer Restriktionen zur Auffindbarkeit von Inhalten (z. B. SEO-Optimierung) bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Substantiven. Diese verkürzte Sprachform beinhaltet keine Wertung, sondern hat lediglich redaktionelle Gründe.

Ansonsten schreiben wir geschlechtsneutral („Geburtsname“, „lesefreundlich“).

Das Gendersternchen setzen wir aktuell noch nicht ein. Damit halten wir uns an die Empfehlungen, die der Rat für deutsche Rechtschreibung sowie die Dudenredaktion veröffentlicht haben. Mit Interesse verfolgen wir weiterhin, welche Form des Genderns sich in der breiten Bevölkerung durchsetzt – und vor allem, welche Leitlinien die maßgeblichen Stellen danach festlegen. Schließlich geht es uns darum, möglichst viele Menschen zu erreichen – und dabei ist ein gemeinsames Verständnis von Sprache sehr hilfreich.