Mit ihrem Bericht über die Solvabilität und Finanzlage (SFCR) gibt Swiss Life Deutschland Einblicke in Finanzlage, Risiken und wesentliche Geschäftsbereiche.

Mit ihrer Quote von 422 Prozent zum Jahresende 2019 ohne Übergangsmaßnahmen bestätigt Swiss Life Deutschland ihre auf Stabilität ausgerichtete Geschäfts- und Anlagepolitik in einem Umfeld sehr niedriger Zinsen und äußerst volatiler Kapitalmärkte. Damit befindet sich die Solvabilitätsquote des Unternehmens wiederholt auf einem konstant hohen Niveau. Obwohl die Zinsen im Jahresvergleich deutlich gesunken sind, konnte Swiss Life Deutschland ihre Solvabilitätsquote annähernd stabil halten (2018: 438 Prozent). Mit Übergangsmaßnahmen liegt die Quote des Unternehmens bei 857 Prozent (2018: 1071 Prozent).

Mit dem jährlichen Solvency II-Bericht geben Versicherer ihren Kunden und der Öffentlichkeit darüber Auskunft, wie es um Finanzlage, Risiken und Kapitalreserven des Unternehmens steht und inwiefern die Unternehmen ihren langfristigen Verpflichtungen nachkommen können. Die Aufsichtsbehörden verlangen eine Quote von mindestens 100 Prozent. Die Solvabilitätsquote von Swiss Life Deutschland übertrifft diese Mindestanforderung erneut um mehr als das Vierfache.

Jörg Arnold, CEO von Swiss Life Deutschland: „Dank unserer vorausschauenden Produkt- und Geschäftsausrichtung haben wir die Weichen bereits frühzeitig richtig gestellt. Das belegen unsere sehr guten Solvenzzahlen erneut eindrucksvoll.“

Von dieser Solidität profitieren Kunden von Swiss Life mehrfach. Die erneut stabile Überschussbeteiligung für das Jahr 2020 kommt allen Lebensversicherungskunden unmittelbar zugute. Und erst kürzlich wurde Swiss Life Deutschland im map-Report als stabilster Anbieter für BU-Versicherungen bewertet. Zu den Kriterien zählten dort neben der Solvabilität auch die Kundenorientierung, Arbeitsprozesse und die Nachhaltigkeit der Geschäftsentwicklung.

Kapitalanlagen sind auf langfristige Verpflichtungen abgestimmt
Swiss Life Deutschland verfolgt eine sicherheitsorientierte und maßvolle Kapitalanlagestrategie, die auf die langfristigen Verpflichtungen abgestimmt ist. „Eine verantwortungsvolle Kapitalanlagestrategie ist Grundlage für unser Versicherungsgeschäft. Dabei setzen wir vor allem mit bonitätsstarken Anleihen und Immobilien auf risikoarme Investitionen“, ergänzt Daniel von Borries, CFO bei Swiss Life Deutschland,

Auch angesichts der aktuellen Turbulenzen an den Finanzmärkten besteht eine ausreichende Bedeckung und die Mindestanforderungen werden von Swiss Life Deutschland auch ohne Übergangsmaßnahmen weiterhin eingehalten.

Was ist Solvency II eigentlich?

Solvency II basiert auf einer EU-Richtlinie und ist ein Aufsichts- und Frühwarnsystem, das über die Solvabilität und Finanzlage der europäischen Versicherungen informieren soll. Ziel ist es, eine drohende Insolvenz möglichst frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Dafür sind alle Unternehmen seit 1. Januar 2016 dazu verpflichtet, einmal jährlich einen Bericht über die Solvabilität und Finanzlage (SFCR) zu veröffentlichen.

Swiss Life Gruppe

Zum führenden europäischen Anbieter von umfassenden Vorsorge- und Finanzlösungen.

Zur Swiss Life Gruppe

Swiss Life Geschäftsergebnisse

Zu den Geschäftsergebnissen

Unser Engagement

Zum führenden europäischen Anbieter von umfassenden Vorsorge- und Finanzlösungen.

Gesellschaftliches Engagement