Informationen zum Datenschutz

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Hab und Gut absichern: die Hausratversicherung

Eine zuverlässige Hausratversicherung ist wichtig und beruhigt. Denn nach einem Einbruch, Brand, Sturm- oder Wasserschaden kann sie Ihnen den Neuwert Ihrer gestohlenen oder beschädigten persönlichen Gegenstände ersetzen und kommt auch für Aufräumkosten- und Reparaturkosten aufkommen.

Wissenswertes zur Hausratversicherung

Schutz vor Einbruch, Feuer & Co.

Einen Einbruch, einen Brand oder Schäden durch Leitungswasser, Blitz, Hagel und Sturm möchte niemand in seinem eigenen Zuhause erleben. Doch jeder kennt Fälle, wo nach einem Rohrbruch die Wohnung unter Wasser stand. Oder wo Laptop und Co. von Einbrechern mitgenommen wurden. Mehr als eine Millionen Schäden müssen deutsche Hausratversicherungen jährlich regulieren. Insbesondere die Gefahr von Wohnungseinbrüchen hat bundesweit dramatisch auf mehr als 160.000 Fälle pro Jahr zugenommen. Allein nach Einbrüchen überwiesen die Versicherer 2015 rund 530 Millionen Euro an ihre Kunden. 

Zahl der Einbrüche steigt dramatisch: 40.000 Einbrüche mehr pro Jahr als 2010

Teure Schäden auch durch Wasser und Feuer

Während es Einbrecher vor allem auf leicht transportable und verwertbare Beute wie Schmuck, Bargeld oder Mobilgeräte abgesehen haben, machen Feuer oder Wasser vor nichts halt. Sie zerstören Möbel, Kleidung, Teppiche, Einbauküchen, Sportausrüstung, Vorräte, Spielzeug, Elektrogeräte – kurzum alles, was sich in Ihrer Wohnung befindet und nicht rechtzeitig gesichert werden konnte. Je nach Haushaltsgröße und Ausstattung kommen dabei schnell erhebliche Schadenssummen zustande. Insgesamt überweisen Hausratversicherer auch für Wasser- und Feuerschäden jährlich einen hohen dreistelligen Millionenbetrag an geschädigte Kunden.

Hausratversicherung ersetzt Ihnen den Neuwert

Alle Verluste auf einen Schlag zu ersetzen, wäre nach einem umfassenden Schaden ohne entsprechenden Schutz oft nicht zu finanzieren. Eine Hausratversicherung ist deshalb für die meisten Haushalte sehr wichtig: Sie kann Ihnen den Neuwert der gestohlenen oder beschädigten Gegenstände ersetzen. Sie erhalten also den Betrag, den Sie benötigen, um einen gleichwertigen Ersatz neu anzuschaffen. Für beschädigtes aber noch nutzbares Inventar erhalten Sie einen Ausgleich für die Wertminderung. Außerdem kann die Versicherung für Reparaturkosten aufkommen, beispielsweise, wenn Einbrecher Ihr Fenster einschlagen. Aufräumarbeiten, Lager- oder Übernachtungskosten sind ebenfalls bis zu einem gewissen Umfang abgedeckt.

Die Hausratversicherung deckt folgende Gefahren ab:

Versichert ist Ihr komplettes bewegliches Inventar, also grundsätzlich die Dinge, die Sie bei einem Umzug mitnehmen könnten. Außerdem sind serienmäßig gefertigte Einbauküchen versichert, Maßanfertigungen dagegen nicht. Auch geliehene Sachen sind mitversichert, und zwar gegen

  • Brand,

  • Blitz­schlag,

  • Explosion, Implosion,

  • Einbruch­diebstahl und Raub,

  • Leitungs­wasser,

  • Sturm und Hagel. 

Sinnvolle Ergänzung: Schutz gegen Naturgewalten

Wasserschäden sind in der Hausratversicherung in der Regel nur dann abgedeckt, wenn es sich um unerwartet austretendes Leitungs­wasser handelt. Dabei kann das Wasser beispielsweise durch einen Rohrbruch, ein Leck in der Heizung oder eine defekte Wasch- oder Spülmaschine austreten. 

Je nach Wohnort kann es für Sie auch sinnvoll sein, sich gegen Wasserschäden durch Überschwemmung oder Rückstau, beispielsweise nach einem heftigen Starkregen, durch Hochwasser oder eine Sturmflut zu schützen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Hausrat­versicherung um den sogenannten Elementar­schutz erweitern. Auch Schneedruck gehört zu den versicherbaren Elementargefahren.

Beratung
Sie benötigen Hilfe?

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Gebührenfreie Rufnummer: 
0800 8004007

Hausratversicherung: So sind Sie optimal geschützt

Stellen Sie sich einmal vor, an jedem Gegenstand in Ihrer Wohnung hinge noch das Preisschild: Vermutlich käme beim Zusammenzählen der Beträge schnell eine stolze Summe zustande. Wenn der Wert Ihres Wohnungsinventars so hoch ist, dass Sie es – beispielsweise nach einem Brand – nicht auf einen Schlag ersetzen könnten, sollten Sie eine Hausratversicherung abschließen. 

Achten Sie dabei vor allem auf die folgenden Punkte: 

Angemessene Versicherungssumme: Spätestens, wenn Sie einen Schaden melden, wird der Versicherer überprüfen, ob Sie ausreichend versichert sind. Haben Sie den Wert Ihres Hausrats zu niedrig angesetzt, werden Ihnen Schäden nur anteilig ersetzt. Dies gilt auch für Teilschäden innerhalb Ihrer Versicherungssumme. 

Beispiel: Sie haben Hausrat mit einem Wert von 75.000 Euro und eine Hausratversicherung über einen Wert von 50.000 Euro. Dann sind nur zwei Drittel des Wertes Ihres Hausrates versichert. Wenn Sie nun einen Schaden von beispielsweise 10.000 Euro erleiden, erstattet die Versicherung davon auch nur zwei Drittel, also 6.666 Euro. 

Unterversicherungsverzicht: Mit dieser Option gehen Sie auf Nummer sicher und müssen den Wert Ihres Inventars nicht mühsam und womöglich falsch zusammenrechnen. Stattdessen wird die Versicherungssumme pro Quadratmeter Wohnfläche vom Versicherer pauschal festgelegt, als Richtwert gelten 600 bis 700 Euro je qm. 

Beispiel: Ihre Wohnung hat eine Wohnfläche von 80 qm. Die Versicherung rechnet den Wert Ihres Inventars pauschal mit 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche und vereinbart mit Ihnen eine Klausel zum Unterversicherungsverzicht. Ihre Versicherungssumme ist dann 80 x 650 Euro = 52.000 Euro. Wenn sich dann bei einem Schaden herausstellt, dass der Wert doch zu niedrig angesetzt war, bekommen Sie trotzdem den vollen Schaden ersetzt 

Wertsachen: Bargeld, Schmuck, Kunstobjekte, Pelze oder wertvolle Sammlungen sind begehrtes Diebesgut. Die Hausratversicherung erstattet Ihnen den Verlust in der Regel nur bis zu einer vertraglich festgelegten Entschädigungsgrenze. 

Grobe Fahrlässigkeit: Haben Sie einen Schaden grob fahrlässig herbeigeführt, darf die Versicherung unter Umständen die Leistung kürzen oder sogar komplett verweigern. Kritisch wird es bereits, wenn Sie beispielsweise die Wohnungstür beim Verlassen des Hauses nicht abschließen, die Waschmaschine den ganzen Tag unbeaufsichtigt laufen lassen oder eine Kerze nicht löschen, wenn Sie den Raum für mehr als 10 Minuten verlassen. Sehr empfehlenswert sind Verträge, die selbst grob fahrlässig verursachte Schäden ohne Einschränkungen erstatten.

Was kostet mich eine gute Hausratversicherung?

Die Prämie für Ihre Hausratversicherung richtet sich maßgeblich nach Ihrem Wohnort, dem Wert Ihres Hausrats und den versicherten Gefahren. In großen Städten, insbesondere in teuren Lagen, besteht beispielsweise ein erhöhtes Einbruchrisiko, das die Prämien für Haushalte dort steigen lässt. Ebenfalls Prämien erhöhend wirkt besonders wertvolles Inventar oder der Einschluss sinnvoller Zusatzleistungen. Hier kommen insbesondere in Betracht: 

  • vollständiger Versicherungsschutz auch bei grober Fahrlässigkeit

  • Unterversicherungsverzicht

  • Schutz gegen Elementarschäden wie Rückstau oder Überschwemmung

  • angemessene Leistungen bei Glasbruch

  • Fahrraddiebstahl

  • Überspannungsschäden 

 

Mit einer Hausratversicherung ist der Inhalt Ihrer Wohnung gegen eine Vielzahl von Gefahren umfassend geschützt – wenn Sie wünschen sogar als Rund-um-sorglos-Paket und ganz ohne Wenn und Aber. Auch für Ihr Auto oder Ihre Immobilie vermitteln wir Ihnen auf Wunsch nach unserem Best-Select-Prinzip eine optimale Lösung aus dem umfassenden Angebot unserer renommierten Partner.

×