Informationen zum Datenschutz

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Gegen die Folgen eines Unfalls abgesichert sein

Die meisten Unfälle ereignen sich zu Hause oder in der Freizeit – also dort, wo die gesetzliche Unfallversicherung Sie nicht schützt. Mit einer privaten Unfallversicherung sind Sie dagegen rund um die Uhr finanziell abgesichert, wenn nach einem Unfall gesundheitliche Schäden zurückbleiben.

Wissenswertes zur Unfallversicherung

Wozu brauche ich eine private Unfallversicherung?

Kindersitz, Fahrradhelm, Sicherheitsgurt – im Straßenverkehr und in der Freizeit ist angemessener Unfallschutz heute ganz selbstverständlich. Neben der passenden Sicherheitsausrüstung sollten Sie sich und Ihre Familie aber auch vor den finanziellen Folgen eines Unfalls schützen. Schnell ist die Beweglichkeit dauerhaft eingeschränkt und die Wohnung muss baulich angepasst werden. Oder wichtige Reha-Maßnahmen werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Eine private Unfallversicherung springt ein, wenn nach einem Unfall dauerhafte gesundheitliche Schäden zurückbleiben.

Weltweiter Schutz rund um die Uhr

Wichtig zu wissen: Ein Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung besteht nur bei Arbeits- und Wegeunfällen. Kinder und Jugendliche sind beim Besuch von Kindergarten, Schule oder Uni gesetzlich unfallversichert. Doch sobald Sie oder der Nachwuchs auf dem Nachhauseweg noch Einkaufen gehen oder einen Freund besuchen greift der gesetzliche Schutz in der Regel schon nicht mehr. Eine private Unfallversicherung bietet dagegen überall lückenlose Sicherheit rund um die Uhr, sogar im Ausland. Das ist nicht nur für Kleinkinder, Hausfrauen oder Ruheständler wichtig, die gar nicht vom gesetzlichen Unfallschutz erfasst werden. Auch Berufstätige brauchen außerhalb der Arbeit eine Absicherung, denn rund drei von vier Unfällen ereignen sich nicht auf der Straße oder am Arbeitsplatz, sondern zu Hause oder in der Freizeit. 

Mit diesen Leistungen können Sie rechnen

Je nach Tarif zahlt Ihnen die private Unfallversicherung einmalig eine größere Summe oder eine monatliche Rente, wenn Sie durch einen Unfall dauerhafte körperliche Schäden erleiden. Je nach Ausmaß der Beeinträchtigung (Invalidität) wird dabei jeweils ein bestimmter Prozentsatz der versicherten Summe ausbezahlt. Den genauen Wert bestimmt die sogenannte Gliedertaxe. Üblicherweise entspricht zum Beispiel der vollständige Verlust eines Arms oder Beins 70 % Invalidität, Erblinden auf einem Auge ergibt 50 %, ein funktionsunfähiger Daumen 20 %. Sind mehrere Körperteile betroffen, summieren sich die jeweiligen Einzelwerte bis zu maximal 100 % Invalidität. 

Tarife mit Progression sinnvoll

Die Leistungen der privaten Unfallversicherung können helfen, Einkommensverluste auszugleichen, wenn Sie nach einem Unfall Ihren Beruf ganz oder teilweise aufgeben müssen. Zudem können Sie beispielsweise erforderliche Umbauten zu Hause, eine berufliche Umschulung, Hilfe im Haushalt oder teure Reha-Maßnahmen damit finanzieren. Damit Sie gerade bei schweren Schäden ausreichend abgesichert sind, ist es ratsam, einen Tarif mit Progression zu wählen. Bei voller Invalidität kann hier ein Vielfaches der vereinbarten Versicherungssumme ausbezahlt werden, also beispielsweise 225 % oder 350 %.

Beratung
Sie benötigen Hilfe?

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Gebührenfreie Rufnummer: 
0800 8004007

Benötigen Sie Unterstützung auf der Suche nach der passenden Versicherung? Suchen Sie Tipps und Strategien für die Geldanlage? Brauchen Sie eine zündende Geschenkidee oder möchten Sie Ihren Partner mit einem Vorschlag für den nächsten Kurzurlaub überraschen? Dann schauen Sie doch mal in unsere aktuellen Tipps und Ratgeber: Hier finden Sie Wissenswertes zu vielen spannenden Themen – für ein aktives, sorgenfreies und gesundes Leben.

Woran erkenne ich eine gute Unfallversicherung?

Finanzielle Absicherung gegen die Folgen eines schweren Unfalls mit einer privaten Unfallversicherung ist in jedem Alter sinnvoll und wichtig. Darauf sollten Sie beim Abschluss achten: 

  • Versicherungsleistung: Als Grundsumme sollten Sie mindestens das 2- bis 3-fache Ihres Jahreseinkommens versichern, jüngere Kunden am Anfang ihrer Karriere gern auch mehr. 

  • Progression: Die beste Absicherung für den Härtefall bieten Ihnen Tarife, bei denen mit dem Grad der Invalidität die Versicherungsleistung progressiv steigt, also beispielsweise 25 % der versicherten Grundsumme bei 25 % Invalidität, 100 % bei 50 % Invalidität und 350 % oder mehr bei 100 % Invalidität. 

  • Erweitere Gliedertaxe: Wieviel jedes Körperteil wert ist, legt jede Versicherung in ihrer Gliedertaxe selbst fest. Wählen Sie eine Police, deren Gliedertaxe möglichst gut Ihren Bedürfnissen entspricht. Für einen Chirurgen oder Musiker ist der unfallbedingte Verlust von Fingern oder Daumen beispielsweise wesentlich dramatischer, als für einen Büroangestellten und sollte deshalb möglichst hoch versichert sein. Auch wenn Sie beruflich auf Ihre Stimme angewiesen sind, beispielsweise als Lehrer oder Radiomoderator, sollten Sie genau hinschauen. 

  • Unfallbegriff: Oft resultieren Unfälle aus sogenannten Bewusstseinsstörungen, wie Ohnmacht, Herzinfarkt, Schlaganfall, Alkohol- oder Medikamenteneinnahme. Prüfen Sie, ob Ihre Versicherung auch in diesem Fall zahlt. Das Gleiche gilt für bleibende Schäden durch Infektionen, Schutzimpfungen, Insektenstiche, Zeckenbiss, Erfrierungen oder Nahrungsmittelvergiftungen, die oft nicht als Unfall anerkannt werden. 

  • Zusatzleistungen: Kosmetische Operationen, Zahnbehandlungen, Rettungs- oder Krankentransportkosten, ein Rollstuhl oder eine aufwendige Prothese können nach einem Unfall ganz schön ins Geld gehen. Gut, wenn Ihre Unfallversicherung sich daran beteiligt. 

Ihre Unfallversicherung können Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Überprüfen Sie regelmäßig das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Unfallversicherung: Was kostet der passende Schutz für mich?

Neben der Versicherungssumme und dem gewünschten Leistungsumfang richtet sich die Prämie für eine private Unfallversicherung vor allem nach Ihrem persönlichen Risiko. Haben Sie einen riskanten Beruf oder unfallträchtige Hobbys wie zum Beispiel Bergsteigen oder Drachenfliegen? Dann müssen Sie unter Umständen etwas mehr zahlen, sollten jedoch auf keinen Fall auf die wichtige Absicherung verzichten. 

Damit der finanzielle Schutz gegen Unfallfolgen bezahlbar bleibt, haben Sie verschiedene vertragliche Gestaltungsoptionen: Wie wirkt sich zum Beispiel eine niedrigere Grundsumme, eine höhere Progression oder der Verzicht auf eine Unfallrente zugunsten einer einmaligen Kapitalzahlung auf Ihren Jahresbeitrag aus? Lohnt es, den Beitrag jährlich statt monatlich zu zahlen? Sprechen Sie uns an. Unsere fachkundigen Berater vermitteln Ihnen nach unserem Best-Select-Prizip eine optimale Lösung aus dem umfassenden Angebot unserer renommierten Partner.

Jährlich passieren fast 10 Millionen Unfälle, zum Teil mit schweren Verletzungen. Mit unserer privaten Unfallversicherung bieten wir Ihnen hochwertigen Unfallschutz weit über Standardniveau. Damit es Ihnen nach einem Unfall an Nichts fehlt, nutzen Sie bei Bedarf auch unsere individuell buchbaren Zusatzleistungen wie Mahlzeitendienst, häusliche Pflege oder Fahrservice.

×