Als Komplettanbieterin für Arbeitskraftabsicherung erweitert Swiss Life ihre Berufsunfähigkeitsversicherung nun um eine Reihe innovativer Optionen. Dazu zählen vor allem das Krankentagegeld in Kooperation mit der ARAG Krankenversicherungs-AG in München sowie eine Arbeitsunfähigkeitsrente, die bis zu 24 Monate lang leistet. Damit wird Swiss Life für weitere Zielgruppen interessant. Und Akademiker profitieren von attraktiveren Beiträgen als bisher.

Die neue Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) von Swiss Life zeichnet sich durch besonders vielfältige Optionen aus, mit denen sich die individuellen Bedürfnisse der Kunden noch besser abdecken lassen. Das Analysehaus Franke und Bornberg bestätigt das: Im aktuellen AKS-Index, der die Qualität jedes Produkts zur Absicherung der Arbeitskraft ausweist, erreicht die neue BU-Produktgeneration von Swiss Life inklusive aller angebotenen Optionen den höchsten jemals erzielten Indexwert von 93 Prozent. Bei der Produktentwicklung setzte Swiss Life wie gewohnt auf den Austausch mit den Vermittlern und berücksichtigte deren Anregungen in der Tarifgestaltung.

Top-Leistungsbausteine: Arbeitsunfähigkeitsrente und Krankentagegeld von ARAG

Ein echtes Highlight der neuen BU ist die optionale Arbeitsunfähigkeitsrente. Diese leistet, wenn ein Kunde bereits sechs Monate am Stück arbeitsunfähig ist oder nach vier Monaten klar ist, dass er noch zwei weitere Monate krankgeschrieben sein wird. „Das Besondere daran: Diese Leistung fließt insgesamt für bis zu 24 Monate – und zwar, ohne dass der Kunde einen Antrag auf Leistungen wegen Berufsunfähigkeit stellen muss“, betont Amar Banerjee, Mitglied der
Geschäftsleitung und Leiter der Versicherungsproduktion von Swiss Life
Deutschland.

Ebenso interessant ist für viele Kunden die Krankentagegeld-Option, die Swiss Life in Kooperation mit der ARAG Krankenversicherungs-AG anbietet. Das Besondere: Die Gesundheitsprüfung für den BU-Antrag gilt automatisch auch für das Krankentagegeld. „Das ist ein unschlagbarer Vorteil, der Kunden und Vermittlern viel Zeit und Aufwand spart“, so Banerjee.

Eine weitere Option von Swiss Life ist die Absicherung gegen zehn schwere Krankheiten mit der Möglichkeit einer einmaligen Kapitalleistung in Höhe einer 12-, 24- oder 36-fachen BU-Monatsrente. Eine Pflegeabsicherung ist in der neuen BU ebenfalls
möglich.

Unbegrenzter Dynamiknachtrag bis 55 Jahre

Mit der Flexibilisierung der Beitragsdynamik ist Swiss Life eine weitere Verbesserung gelungen. Der Kunde kann bis zum Alter von 55 Jahren jährlich neu entscheiden, ob er seine Absicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung dynamisieren möchte. Dazu Banerjee: „Damit haben wir eine wirklich kundenorientierte, einfache Lösung geschaffen. Und das Beste: Diese Regelung gilt ab sofort auch für den Ausbildungstarif BU
4U.“

Intensive Zielgruppenansprache für Akademiker und junge Menschen in Ausbildung

„Unsere neue BU-Tarifgeneration ist dank der vielfältigen Zusatzoptionen und der günstigen Beiträge für viele Zielgruppen interessant“, sagt Banerjee. Dazu zählen unter anderem die rund 13 Millionen Personen, die von den Branchenversorgungswerken MetallRente und KlinikRente erreicht werden. Banerjee ergänzt: „Dadurch profitieren Beschäftigte, die im Gesundheitswesen beispielsweise als Apotheker und Krankenschwester arbeiten oder in der Metall- und Elektroindustrie als
Elektriker und Industriemechaniker tätig sind, von einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Außerdem verstärkt Swiss Life ihre Zielgruppenansprache mit besonders attraktiven Beiträgen für Kaufleute, Akademiker und junge Menschen in Ausbildung. Vor allem Schüler können jetzt bereits ab einem Alter von zehn Jahren versichert werden. „Eltern haben nun die Chance, mit Swiss Life sehr frühzeitig einen hochwertigen BU- bzw. Schulunfähigkeits Schutz für ihre Kinder zu erwerben, um sich damit dauerhaft günstige Beiträge zu sichern. Swiss Life ist bekannt für Klarheit und Fairness – und für junge Menschen in Ausbildung gilt dies ganz besonders“, unterstreicht Banerjee: „Wir formulieren sehr verständlich und eindeutig, wann eine BU während der Schulausbildung vorliegt. Damit heben wir uns besonders positiv vom Wettbewerb ab.“

Noch schneller zum Abschluss: Die 48-Stunden-Policierungsgarantie mit vers.diagnose

„Mit Swiss Life gelingt dem Vermittler der Abschluss jetzt noch schneller. Bereits seit Anfang Juni bieten wir in Verbindung mit vers.diagnose eine 48-Stunden-Policierungsgarantie für alle biometrischen Produkte von Swiss Life, MetallRente und KlinikRente“, erklärt Banerjee. „Das geht ganz einfach: Der Vermittler fügt dem Antrag lediglich das vom Kunden unterzeichnete Protokoll aus vers.diagnose mit dem verbindlichen Votum hinsichtlich der Versicherbarkeit des Kunden bei. Damit verkürzen wir die Bearbeitungszeit, verbessern den Service deutlich und steigern dadurch die Kunden- und Vermittlerzufriedenheit.“ 

Hier finden Sie die Pressemitteilung im pdf-Format