Der Finanzen-Verlag, Herausgeber von Publikumsmedien wie Euro, Euro am Sonntag und Börse online, hat den Swiss Life Vitalschutz zum Vorsorgeprodukt des Jahres gekürt. Verliehen wurde der "Goldene Bulle", der als "Oscar der Finanzwelt" gilt, am 19.02.2016 im Rahmen der festlichen "Finanzennacht" in München. Im Wettbewerb um den ersten Platz bewarben sich 21 Anbieter mit 23 Produkten – so viele wie noch nie. Der Swiss Life Vitalschutz ist eine Lösung zur Arbeitskraftabsicherung und deckt Grundfähigkeiten ab. Drei besonders kundenfreundliche Bausteine stehen zur Auswahl, die aufeinander aufbauen und das Produkt so zu einem echten Unikat machen.

Daher konnte der Vitalschutz die prominent besetzte Jury gleich in mehrfacher Hinsicht überzeugen.

Zum einen ist er eine echte Vorsorgealternative für Menschen in Risikoberufen wie Busfahrer oder Dachdecker, die oft Schwierigkeiten haben, sich zu einem bezahlbaren Preis gegen Berufsunfähigkeit abzusichern.

Zum anderen eignet er sich für Personen mit gesundheitlichen Problemen, die mit einer Ausschlussklausel oder einem Zuschlag rechnen müssten.

Dass Swiss Life Deutschland darüber hinaus sogar psychische Erkrankungen berücksichtigt, fand die Jury für eine Grundfähigkeitsversicherung sehr weitgehend.

  • „In der Basisversion haben wir 15 körperliche Grundfähigkeiten abgedeckt, die existenziell für die Ausübung der beruflichen Tätigkeit sind, unter anderem Sprache, Seh- und Hörvermögen, Gebrauch einer Hand oder eines Arms“, so Amar Banerjee, Mitglied der Geschäftsleitung bei Swiss Life Deutschland und dort verantwortlich für die Versicherungsprodukte. „Schon beim Verlust einer Grundfähigkeit stellen wir den Vertrag beitragsfrei und zahlen die Grundfähigkeitsrente bis zum Ende der Leistungsdauer bzw. solange die Beeinträchtigung besteht.“
  • Die Komfort-Variante leistet darüber hinaus, wenn der Versicherte den Alltag nicht mehr alleine bewältigt, weil die geistige Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist. Wem mindestens für sechs Monate ein gesetzlicher Betreuer an die Seite gestellt wurde, bekommt ebenfalls eine Rente.
  • In der Premiumversion gibt es zusätzlichen Schutz bei schweren Depressionen und bei Schizophrenie.
  • Optional kann man eine Einmalzahlung bei schweren Krankheiten (unter anderem Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Multiple Sklerose) versichern, um damit behindertengerechte Umbauten zu Hause vorzunehmen.

„Dass es mit dem Vitalschutz nun eines unserer jüngsten Produkte zur Arbeitskraftabsicherung aufs Siegertreppchen schaffte, freut uns natürlich sehr – erst recht, weil wir die Auszeichnung gerade mal vier Monate nach der Markteinführung in Empfang nehmen dürfen“, so Banerjee. „Schon während der Produktkonzeption standen wir in engem Austausch mit Vermittlern, um das Produkt so passgenau wie möglich auf die Kundenwünsche abzustimmen. Die Auszeichnung belegt, dass sich diese Anstrengungen gelohnt haben.“

Das Foto von der Preisverleihung zeigt Dr. Frank-Bernhard Werner, Geschäftsführer und Herausgeber des Finanzen Verlags, und Amar Banerjee, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland und Leiter Versicherungsproduktion. Bitte beachten Sie, dass für dieses Foto folgende Copyright-Angabe zu machen ist: „Griesch/Vernillo/Finanzen Verlag“. Vielen Dank!

Hier finden Sie die Pressemitteilung im pdf-Format.