Ellis Heimann spricht über ihr Engagement in der Bildungsinitiative Weitblick HANNOVER und ihre Rolle als Mentorin bei ROCK YOUR LIFE.

Sie setzen sich für gerechte Bildungschancen ein. Warum ist Ihnen dieser Bereich der sozialen Nachhaltigkeit besonders wichtig? 
Nachhaltigkeit funktioniert nur gesamtheitlich und die soziale Komponente kommt dabei oft zu kurz. In einer Welt, die von und mit Menschen gestaltet wird, ist die soziale Dimension von Nachhaltigkeit für mich am wichtigsten. Denn: Bildung ist der Schlüssel, Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln zu befähigen. Ohne Bildung und grundlegende Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen, können Menschen ihre Potenziale nicht entfalten und sich nicht an gesellschaftlichen Debatten beteiligen – das macht es unmöglich, selbstbestimmt zu leben.
Ich würde mich selbst als Bildungsaufsteigerin bezeichnen – als eine der Ersten in meiner Familie, die das Abitur bestanden und ein Studium abgeschlossen hat. Das habe ich dank meines eigenen Wissensdurstes und der langjährigen Unterstützung meiner Familie erreicht. In meinem Heimatort gab es kaum Angebote für junge Menschen, sich zu engagieren oder eigene Bildungspotenziale zu entfalten. Das finde ich rückblickend sehr schade. Genau deswegen habe ich heute das Ziel, diesen Umstand zu ändern.

Sie engagieren sich in der Bildungsinitiative Weitblick HANNOVER und sind Mentorin bei ROCK YOUR LIFE. Erzählen Sie uns doch, was die beiden Initiativen auszeichnet und wo die Schwerpunkte in Ihrer ehrenamtlichen Arbeit liegen. 
Beide Vereine sind ursprünglich studentische Initiativen. Heute sind auch Berufstätige und Auszubildende jeden Alters vertreten. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Kinder- und Jugendarbeit, auch wenn sie unterschiedliche Ansätze verfolgen.
Der Verein Weitblick Hannover ist lokal sowie im Ausland aktiv. Bei unserer Arbeit stehen drei Handlungsbereiche im Fokus: Fördern, Austauschen und Bilden. Das Ziel ist, weltweit gerechtere Bildungschancen zu ermöglichen. Unsere Projekte sind dabei so vielfältig wie unsere Mitglieder: Von Patenschaften bei Blickkontakt über den Bildungsgarten Baulücke bis hin zu einer virtuellen Lesung zum wichtigen Thema „Alltag mit Rassismus“. Hier bin ich, aufgrund meines Knowhows, besonders stark in die Veranstaltungskonzeption und Durchführung eingebunden.

Humans of Responsibility: Ellis Heimann im Gespräch
Heute weiß ich, wie wichtig es ist, offen und unvoreingenommen auf andere Menschen zuzugehen.

Rock Your Life ist ein Mentoring-Programm zwischen Schüler/-innen und Studierenden. In professionellen Trainings werden Mentor/-innen ausgebildet, ihre Mentees auf dem Bildungsweg zu unterstützen, zum Beispiel bei Bewerbungsprozessen. Das kommt vor allem den Jugendlichen zugute, denen der Zugang zu Bildung schwerfällt. Im Mentoring-Programm helfen wir bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Außerdem hilft es den Jugendlichen, eine Vertrauensperson außerhalb der Familie zu haben, mit der sie sich austauschen können. Rock Your Life kooperiert in seiner Arbeit mit lokalen Unternehmen und organisiert beispielsweise Betriebsausflüge, um die vielen beruflichen Perspektiven aufzuzeigen.

Ihr Engagement zeichnet sich durch die Arbeit mit Menschen aus. Gibt es eine Begegnung, die Sie besonders geprägt hat? 
Marginalisierten Gruppen wie Obdachlosen wird in unserer Gesellschaft wenig Beachtung geschenkt. Das wollte ich ändern: Im Jahr 2018 habe ich mir vorgenommen, mich mit dem Thema Wohnungs- und Obdachlosigkeit zu beschäftigen und andere zu sensibilisieren. Dabei bin ich auf die Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen gestoßen. Im ersten Schritt ging es mir darum, die Menschen und ihre Lebenssituation zu verstehen und ein Verständnis für die Herausforderungen und strukturellen Hürden zu bekommen. Im Austausch mit Mitgliedern der Selbstvertretung sind mir immer wieder eigene Vorurteile begegnet – harte, aber augenöffnende Momente. Heute weiß ich, wie wichtig es ist, offen und unvoreingenommen auf andere Menschen zuzugehen. Ich bin bis heute sehr dankbar für diese Erfahrung und die Kontakte, mit denen ich bis heute im Austausch bin.

Humans of Responsibility: Ellis Heimann im Gespräch
Finden Sie heraus, welche Themen Sie begeistern und was Ihnen persönlich am Herzen liegt.

Wie können auch andere ihren Weg in ehrenamtliches Engagement finden: Haben Sie Tipps?
Finden Sie heraus, welche Themen Sie begeistern und was Ihnen persönlich am Herzen liegt. Engagement ist vielseitig – von einer Patenschaft bis zu gestalterischen Aufgaben ist für jeden etwas dabei. Meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass auch im Gespräch mit Freunden und Bekannten der Weg ins Ehrenamt bereitet wird. Vielleicht kann auch ich den ein oder anderen durch mein Engagement inspirieren. Es gibt diverse Internetseiten, wie FreiwilligenServer Niedersachsen, die viele Möglichkeiten aufzeigen. Das Dasein karikativer Vereine und Initiativen in den sozialen Netzwerken macht Ehrenamt auch für Unentschlossene nah- und erfahrbar.Und wenn Ihr Herzensthema noch nicht von einer Initiative abgebildet wird, dann gründen Sie doch einfach selbst einen Verein! Auch dafür kann man sich über diverse Organisationen Unterstützung holen, ein Netzwerk aufbauen und das Projekt in Angriff nehmen.

Inwiefern führt nachhaltiges Engagement zu mehr Selbstbestimmung in Ihrem Leben?
„Wenn ich allein etwas tue, verändert sich die Welt nicht.“ Ein Satz, der mir immer wieder begegnet. Und dabei hat doch jeder von uns die Möglichkeit, Nachhaltigkeit ganz selbstbestimmt in das eigene Leben zu integrieren.
In meinem Studium ist mir bewusst geworden, dass klassisches Eventmanagement nur sehr selten ökologisch nachhaltig ist. Grund dafür sind höhere Kosten und Mehraufwände. Die Herausforderung im Ehrenamt ist oft, dass das Geld fehlt. Trotzdem sollten Veranstaltungen, die ich mitgestalte, nicht zu Lasten der Umwelt stattfinden. Also habe ich mein Wissen und kreative Ideen verknüpft und Veranstaltungskonzepte erarbeitet, die Lösungen für diese Herausforderungen aufzeigen: Von nachhaltigeren Verpackungsmaterialien über die eigene Herstellung von Lebensmitteln bis hin zu einer Kooperation mit einem örtlichen Unverpacktladen. Das zeigt: Auch ich als Einzelperson kann viel bewirken.

Humans of Responsibility: Ellis Heimann sieht in die Ferne und lächelt
Vielleicht kann auch ich den ein oder anderen durch mein Engagement inspirieren.

Gibt Ihnen das Engagement auch etwas zurück – was haben Sie ganz persönlich dadurch gewonnen?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass fehlende praktische Erfahrungen im Berufseinstieg eine große Hürde darstellen. Ganz im Gegensatz zum Ehrenamt: Hier habe ich die Möglichkeit bekommen, eigene Ideen umzusetzen und mein Wissen aus dem Studium anzuwenden. In der Bildungsinitiative Weitblick Hannover habe ich die Chance ergriffen, für ein Jahr die studentische Geschäftsleitung zu übernehmen – daraus habe ich viel Wissen, Erfahrungen und ein großes Netzwerk mitgenommen, das für mich von großem Wert ist.

Meine Tätigkeiten im Ehrenamt haben mir Einblicke in viele verschiedene Lebenssituationen gegeben, mit denen ich sonst nicht in Berührung gekommen wäre. Dadurch habe ich nicht nur viele großartige Menschen kennengelernt, sondern wurde auch in meinen eigenen Berufswünschen und Vorstellungen bestärkt. Heute weiß ich, wofür mein Herz brennt. Wenn ich von meiner Arbeit erzähle, habe ich ein Glitzern und Leidenschaft in den Augen. Ich wünsche mir, dass ich diese Begeisterung weitergeben und auch andere inspirieren kann. Meine Mission habe ich dabei stets im Blick: Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund, gerechte Bildungschancen zu bieten, um ihnen zu helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Credit @Martin Bargiel

Gesellschaftliche Verantwortung bei Swiss Life Deutschland

Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst und setzen uns aus Überzeugung für unsere Mitmenschen ein. Erfahren Sie hier mehr über unser gesellschaftliches Engagement.

Making-Of

Manchmal bringen große Geschichten wichtige Themen voran. Doch oft sind es kleine Dinge, die etwas bewegen. Sicher ist: Veränderung fängt bei sich selbst an. Das haben wir zum Anlass genommen, unter den eigenen Mitarbeitenden Vorbilder für Nachhaltigkeit zu suchen und zu finden. Ergebnis ist die Kampagne #HumansofResponsibility, die 17 besonders nachhaltig engagierte Mitarbeitende porträtiert und ihnen damit eine Bühne bietet. Bekommen Sie hier einen Einblick, wie es hinter den Kulissen ausgesehen hat!

 

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, damit Sie das Video anschauen können! Cookie-Einstellungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachhaltigkeit

„Den vielen Herausforderungen können wir uns nur gemeinsam stellen“

Mehr lesen

Nachhaltigkeit

„Wenn ich von meiner Arbeit erzähle, habe ich ein Glitzern und Leidenschaft in den Augen“

Mehr lesen

Nachhaltigkeit

„Nachhaltiges Engagement ist eine selbstbestimmte Entscheidung“

Mehr lesen