Informationen zum Datenschutz

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die Nutzung zu erleichtern. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Sport, der Spaß macht – Color Run, AirHop und Bubble-Fußball

Frühjahrsmüdigkeit

Probieren Sie diesen Sommer doch mal etwas Neues aus: Schluss mit dem traditionellen Jogginglauf oder dem Gang ins Fitnessstudio. Denn um sich körperlich fit zu halten, gibt es für diesen Sommer einige Alternativen, die obendrein auch noch einen Heidenspaß machen. Wir stellen Ihnen die drei Trendsportarten Color Run, AirHop und Bubble-Fußball vor.

Color Run – Run for fun

Vor ein paar Jahren sind Holi-Festivals populär geworden. Sie sind vom indischen Frühlingsfest Holi inspiriert und bestehen im Wesentlichen darin, dass die Teilnehmer zu lauter Musik Farbpulver in die Luft werfen. Am Ende sehen die Partygäste so bunt wie ein Regenbogen aus. Das gleiche Prinzip gilt auch für den Color Run. Angefangen hat alles im Jahr 2012 in Phoenix, Arizona. 6.000 Menschen haben beim ersten Color Run mitgemacht. Im selben Jahr fand das Event in 50 amerikanischen Städten statt und 2013 an zwölf Orten in Deutschland. Die Läufer werden mit weißen T-Shirts ausgestattet und auf einer 5 Kilometer langen Strecke in den sogenannten „Color Zones“ mit Farbe beworfen. Wenn die Sportler die Ziellinie passiert haben, geht der Spaß weiter. Sie dürfen nun selber mit Farbe Jagd auf ihre Mitstreiter machen. Bei der Veranstaltung geht es nicht um die Leistung der Sportler, sondern um den Spaß. Deshalb wird die Zeit der Jogger auch nicht gestoppt und kein Sieger gekürt. Spaß für Jung und Alt ist garantiert.

AirHop – Hier machen Sie Luftsprünge vor Freude

Nicht weniger Spaß bereitet AirHop. „Spring, was du kannst“ ist das Motto dieser Trendsportart. Denn in Trampolinparks können Sie sich richtig auspowern. Vom Springen, über den Salto bis zum Flickflack ist alles möglich. Der Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Auf einem XXLTrampolinfeld können Sie Räder schlagen oder sich erst einmal langsam an den Sport herantasten. Wer am Anfang noch unsicher ist, der kann sich für Workouts anmelden, die von professionellen Coaches geleitet werden. Die Kurse fördern Kondition, Muskelaufbau, Koordination und Körperspannung ‑ für Trampolin-Einsteiger sehr empfehlenswert. Apropos Springen: AirHop Trampolinparks haben auch einen Basketballkorb zu bieten, in den Sie in Dirk Nowitzki Manier einen Dreier nach dem anderen werfen können. In Deutschland gibt es drei Städte, in denen Sie den Spring-Spaß erleben können: München, Düsseldorf und Essen. In Augsburg, Leipzig, Moers, Regensburg und Nürnberg stehen die Trampolinsparks kurz vor der Eröffnung.

Bubble-Fußball – Eine Mischung aus Fußball und American Football

Fußball ist bei uns Volkssport Nummer eins ‑ zumindest bei der männlichen Bevölkerung. Jetzt hat die Disziplin ein Upgrade bekommen. Beim Bubble-Fußball stülpen die Spieler aufblasbare Kugeln aus PVC mit 1,5 Meter Durchmesser über ihren Oberkörper und los geht’s. Die Regeln sind dieselben wie beim normalen Fußball, nur dass die Teams meistens aus vier bis fünf Mann bestehen und die Spielzeit fünf bis sieben Minuten beträgt. Eine Verlängerung ist nicht möglich, da es für die Spieler in den Bubbles dann zu heiß wird. Auch wenn jede Mannschaft ihre eigene Taktik hat, erinnert ein Bubble-Fußball-Spiel den Zuschauer meist mehr an American Football. Denn dadurch, dass die Spieler durch ihre Kugeln gut geschützt sind, prägen eher Bodychecks das Spiel als filigrane Ballstafetten. Wer den Trendsport ausprobieren möchte, kann bei den entsprechenden Veranstaltern, die Halle und die nötige Ausrüstung mieten. Spielorte gibt es mittlerweile in ganz Deutschland. Seinen Ursprung hat der Sport allerdings in Norwegen. Dieses Jahr feiert Bubble-Fußball seinen sechsten Geburtstag und hat mittlerweile den asiatischen, europäischen und amerikanischen Raum erobert.

×