Informationen zum Datenschutz

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die Nutzung zu erleichtern. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Knackige Frische: Mit diesem Rezept holen Sie sich den Sommerurlaub nach Hause

Nachbarschaftsstreit

Gerade an den heißen Tagen im Jahr überkommt uns die Urlaubsstimmung. Was gibt es da Schöneres, als sich den Sommerurlaub nach Hause zu holen und mal über den Tellerrand der üblichen Rezepte zu blicken? Denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Und unsere Stimmung irgendwie auch.

Ein ganzes Jahr lang Sommer

Waren sie schon einmal im Vietnam? Der Küstenstaat in Südostasien wird von den Einheimischen auch als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ bezeichnet. Denn sowohl Nord- als auch Süd-Vietnam verfügt über fruchtbaren Boden, der sich bestens zum Reisanbau eignet. Dazwischen liegt ein weitestgehend unberührtes Gebiet, das von Bergen und Wald durchzogen ist. Im Vietnam ist eigentlich das ganze Jahr über Sommer – nur nicht im gesamten Land. Das liegt an der lang gezogenen Form des Landes, wodurch es in unterschiedliche Klimazonen unterteilt ist. So wechseln sich Trocken- und Regenzeit im Norden und Süden ab, was bedeutet, dass irgendwo immer Sommer ist. Urlauber mögen besonders die Küstenlandschaft, die grünen Dschungelgebiete sowie die teilweise fast südeuropäisch anmutenden Landstriche im Hochland. Vietnam steht für Abwechslung.

Auf den Geschmack gekommen

Die Vielfalt Vietnams macht sich auch in der landestypischen Küche bemerkbar. Ob chinesische Nudeln, indisches Curry oder bunte Thai-Einflüsse: Hier ist für jeden etwas dabei. Ganz typisch vietnamesisch hingegen sind die sogenannten Sommerrollen. Sie bestehen aus verschiedensten Zutaten wie Garnelen, Fleisch, Salat, Glasnudeln und Rohkost, die in Reispapier zu einer Rolle gewickelt werden. Im Norden Vietnams heißen sie Nem cuốn, während sie im Süden Gỏi cuốn genannt werden. Ist der „Dreh“ einmal raus, sind sie schnell zubereitet und ergeben eine tolle Sommer-Mahlzeit, die sowohl als Fingerfood zum Aperitif oder auch als Hauptspeise gereicht werden kann. Ein absolutes Muss: Der würzige Soja-Dip dazu.

Und so wird‘s gemacht:

  • Für den Dip zunächst die Sesamsaat ohne Fett in einer Pfanne anrösten bis sie sich langsam etwas dunkler färbt. Auf einem Teller abkühlen lassen und mit Sojasauce, Zitronensaft und Puderzucker verrühren.
  • Als nächstes bereiten Sie die Füllung für die Rollen vor. Hierzu schneiden Sie das Fleisch (je nach Geschmack Hähnchen oder Rind) in schmale Streifen und braten es scharf an. Dann putzen, schälen und halbieren Sie die Möhren und schneiden sie in dünne Stifte. Mit der Gurke ebenso verfahren. Waschen Sie nun die Salatblätter und schneiden diese ebenfalls in Streifen.
  • Im nächsten Schritt legen Sie die Reispapierblätter einzeln und nacheinander auf einen großen Teller mit lauwarmem Wasser und lassen Sie sie quellen bis sie weich sind. Zum Befüllen der Blätter legen Sie diese auf eine feuchte Arbeitsfläche. Das ist wichtig, damit sich die Rollen hinterher wieder gut ablösen lassen. Geben Sie je 1 TL Chilisauce in die Mitte des Papiers und verteilen Sie anschließend Kräuter, Salat, Möhren, Gurke, Fleisch und Röstzwiebeln darauf.
  • Jetzt zwei gegenüberliegende Seitenränder über der Füllung zusammenklappen und mit leichtem Druck aufrollen. Nach diesem Prinzip nacheinander alle Sommerrollen drehen. Zum Schluss Sesam mit dem Soja-Dip verrühren und servieren.
  • Der Kreativität sind beim Befüllen der kleinen Rollen keine Grenzen gesetzt. Auch Garnelen, Fetakäse und frischer Spinat passen zum Beispiel sehr gut.

 

Zutaten für 12 Sommerrollen

  • 1 EL Sesamsaat
  • 8 EL Sojasauce
  • 2 EL Zitronensaft (am besten frisch gepresst)
  • 2 EL Puderzucker
  • 200g Fleisch (je nach Geschmack Hähnchen oder Rind)
  • 1 große Möhre
  • 1 Salatgurke
  • 1 kleiner Salat (z.B. Eisberg- oder Feldsalat)
  • 1 Bund frischer Koriander
  • ½ Bund frische Minze
  • 12 Blätter Reispapier (gibt’s im Asialaden)
  • Süß-scharfe Chilisauce
  • 50g Röstzwiebeln

Lassen Sie sich den Sommer schmecken!

×