Seit diesem Jahr haben sehr viele Menschen jeden Monat mehr Geld auf dem Konto. Grund dafür ist das Ende des Solidaritätszuschlags sowie die Erhöhung des Kindergelds. Investieren Sie jetzt diese Reserve clever in Ihre Altersvorsorge oder den Vermögensaufbau Ihres Kindes. Denn schon ab einem kleinen monatlichen Beitrag können Sie fürs Alter vorsorgen und später von einer Rente profitieren. Berechnen Sie jetzt Ihre Ersparnis und Ihre mögliche Extra-Rente.

Soli-Ersparnis: Das Wichtigste in Kürze
  • Für ca. 90 % der Erwerbstätigen entfällt ab 2021 der Solidaritätszuschlag (Soli) und fast alle haben jeden Monat definitiv mehr Geld zur freien Verfügung.
  • Wenn Ihr Einkommen innerhalb bestimmter Grenzen (siehe Abbildung) liegt, entfällt der Soli-Zuschlag entweder komplett oder es muss nur noch ein reduzierter Betrag geleistet werden.
  • Lediglich Besserverdiener müssen weiterhin in vollem Umfang zahlen.
  • 15 Euro mehr Kindergeld pro Monat für Kindergeldberechtigte kommt noch zum Soli-Wegfall hinzu. Auch der Kinderfreibetrag hat sich erhöht.
So viel Kindergeld erhalten Sie ab diesem Jahr
Soli-Ersparnis am Beispiel eines Singles und einer Familie
Soli-Ersparnis: Ihre Vorteile bei der Soli-Ersparnis

Bereits bei einem Einkommen von 30.000 Euro können ein paar Hundert Euro im Jahr eingespart werden. Diesen Betrag können Sie ganz leicht inIhre Altersvorsorge investieren, denn Sie müssen nichts zusätzlich aufwenden, sondern nutzen den Wegfall des Soli-Zuschlags, um für Ihre Rente im Alter zu sorgen.

Berechnen Sie jetzt Ihre Soli-Ersparnis und sichern Sie sich eine Extra-Rente.

Bitte akzeptieren Sie die Performance- und Marketing-Cookies, damit den Rechner benutzen können! Cookie-Einstellungen öffnen

cta-mindestbeitrag
Soli-Ersparnis: Eine ledige Krankenschwester erspart sich durch den Soliwegfall monatlich ca. 25,50 Euro.
Soli-Ersparnis: Ein verheirateter Maschinenbauschlosser spart sich durch den Soliwegfall monatlich ca. 138 Euro.
Soli-Ersparnis: Gut zu wissen

Am 1. Juli 1991 wurde der Solidaritätszuschlag als Ergänzungsabgabe zur Einkommens- bzw. Körperschaftssteuer erstmals befristet bis zum 30. Juni 1992 erhoben. Grund hierfür waren Mehrbelastungen des Staates wie der Golf-Konflikt, Unterstützungsleistungen an europäische Länder als auch die Kosten zur Wiedervereinigung der deutschen Einheit. Drei Dekaden nach dem Mauerfall hat der Solidaritätszuschlag ausgedient. Bereits am 14.11.2019 verabschiedete der Bundestag das hierfür notwendige Gesetz. Der Bundesrat stimmte dem am 29.11.2019 zu. Das Gesetz trat zum 1. Januar 2021 in Kraft.

Auf die Plätze fertig, Rente!

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich beraten.

Soli-Ersparnis: Sichern Sie sich jetzt mehr Rente fürs Alter

  • Junger Wanderer mit Rucksack blickt in die Kamera

    Private Rentenversicherung

    • Ideal für Anleger ohne Expertenwissen
    • Attraktive Renditechancen und maximale Sicherheit
    • Entnahmemöglichkeiten
  • Junger Mann im Cabrio blick in den Rückspiegel

    Fondsgebundene Renten­versicherung

    • Geeignet für Anleger mit und ohne Expertenwissen
    • Hohe Rendite­chancen durch den Vermögens­aufbau mit Fonds
    • Schon ab 25 Euro monatlich
  • Arbeitskollegen sitzen in einem Aufenthaltsraum und unterhalte sich

    Betriebliche Altersversorgung

    • Gemeinsam mit dem Arbeitgeber für das Alter vorsorgen
    • Durch staatliche Förderung Steuern und Sozialabgaben sparen
    • Flexible Beitragsanpassung

* Eigene Berechnung mit dem Swiss Life SolirentenRechner:
https://swisslife.vorsorge-finanzplanung.de/solirentenrechner/index.xhtml?dswid=-4334

** Tarif Swiss Life Investo Komfort, Endalter 67, 10 Jahre, Rentengarantiezeit, 6 % Netto-Performance p. a., Anlageportfolio Rendite ETF