Informationen zum Datenschutz

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Zurück

Methusalem-Firmen

Swiss Life gibt es seit mehr als 150 Jahren in Deutschland. Verglichen mit diesen zehn langlebigen Firmen, ist das allerdings ganz schön jung.

original

Den Anfang findet Swiss Life 1857 als Schweizerische Rentenanstalt. 1866 erhält Conrad Widmer die Konzession für Preußen und nimmt ein Jahr später den Geschäftsbetrieb in Hamburg und Bremen auf. 

Somit darf man Swiss Life zweifellos als altehrwürdig bezeichnen. Die Lebensdauer eines multinationalen Unternehmens in der industrialisierten Welt, so zeigen nämlich verschiedene Studien, beträgt durchschnittlich lediglich 40 bis 50 Jahre. 

Fast noch ein Jungspund ist Swiss Life dagegen verglichen mit diesen zehn Methusalems der Wirtschaftswelt, die heute noch immer aktiv sind. Das älteste dieser Unternehmen wurde gegründet, als Karl der Große noch nicht geboren war (das war wohl 747). 

Was bei den langlebigen Unternehmen besonders auffällt: Sie haben oft mit Essen, Trinken und anderen schönen Dingen des Lebens zu tun – und sie sind häufig seit vielen Generationen in Familienbesitz.

10 Vacheron Constantin, Schweiz, 1755

Jean-Marc Vacheron, wie viele Schweizer Uhrmacher ein Nachkomme französischer Hugenotten, eröffnete 1755 seine Werkstatt in Genf. Vom Geschäftspartner François Constantin stammt das – offensichtlich sehr erfolgreiche – Firmenmotto: „Faire mieux si possible, ce qui est toujours possible“ (etwa: Mach es besser, wenn es möglich ist, und es ist immer möglich). Bis heute steht der Name der ältesten Uhrenmanufaktur der Welt für edle Zeitmesser. (Bild: www.vacheron-constantin.com)

original

9 Twinings, England, 1706

Das ist Langlebigkeit in Reinkultur: Der Teehändler Twinings öffnete seinen ersten Tearoom 1706, noch vor der Unabhängigkeit der USA, an der 216 Strand in London – und betreibt ihn dort noch heute. Die Firma hat ihr Logo seit 1787 nicht mehr verändert. In einem Wort: Zeitlos! (Bild: www.twinings.co.uk)

original

8 Gaggenau, Deutschland, 1683

Der bekannte Haushaltsgerätehersteller wurde 1683 von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden als Hammer- und Nagelschmiede gegründet. Er nutzte die Eisenerzvorkommen im Schwarzwald, um neue Erwerbsquellen für die verarmten Bauern zu erschließen. Ab Ende des 19. Jahrhunderts konzentrierte sich die Firma auf Eisengießerei, ab den 1930er-Jahren auf Gas- und elektrische Herde und schließlich bis heute auf Design-Einbaugeräte für die private Küche.  (Bild: www.gaggenau.com)

original

7 Compagnie de Saint-Gobain, Frankreich, 1665

Saint-Gobain begann als Spiegelglasmanufaktur unter Sonnenkönig Louis XIV. Der erste große Auftrag war die Glasproduktion für den Spiegelsaal des Schlosses in Versailles (Bild). Ab den 1970er-Jahren wandelte sich das Unternehmen zum Industriekonzern, der vor allem Baustoffe produziert. Es gilt heute als eine der ältesten börsenkotierten Firmen der Welt. (Bild: Myrabella/Wikimedia Commons)

original

6 Mellerio dits Meller, Frankreich, 1613

Am 10. Oktober 1613 verlieh die französische Königin Maria de’ Medici der Mellerio-Familie das Privileg, im ganzen Königreich mit Schmuck zu handeln. Jeder französische König bis zu Louis XVI erneuerte dieses Privileg. Auch in demokratischen Zeiten wusste sich das Juweliershaus zu behaupten: François und Olivier Mellerio führen das Unternehmen heute in 14. Generation. (Bild: www.mellerio.fr)

original

5 Fonjallaz SA, Schweiz, 1552

Seit 1552 baut die Familie Fonjallaz am Genfersee Weine an. Der Stammbaum geht auf Pierre Fonjallaz zurück, der damals von Savoyen in die Schweiz emigrierte. Heute ist die Fonjallaz SA, die in 13. Generation geführt wird, im waadtländischen Epesses das älteste Familienunternehmen der Schweiz. (Bild: www.fonjallaz.info)

original

4 Cambridge University Press, 1534

König Heinrich VIII., der die englische Kirche von der katholischen Kirche loslöste, verlieh der Cambridge University Press 1534 das Recht zum Drucken von Büchern. Heute ist sie der älteste Verlag der Welt und hat das Druckrecht für die King-James-Bibel, die wichtigste englischsprachige Übersetzung der Bibel. Zu den Autoren des Verlags gehörten Isaac Newton, John Milton und Stephen Hawking. (Bild: Andrew Dunn, Creative Commons)

original

3 Bayer. Staatsbrauerei Weihenstephan, Deutschland, 1040

In dieser Brauerei in Freising, gegründet 1040 von Benediktinermönchen, wurde schon Bier gebraut, bevor die Normannen England eroberten. Sie gilt als älteste noch existierende Brauerei der Welt und gehört heute dem Freistaat Bayern. Ihr bekanntestes Produkt ist das Weihenstephaner, ein Hefe-Weißbier. (Bild: www.weihenstephaner.de)

original

2 Stiftskeller St. Peter, Österreich, 803

Alkuin, ein frühmittelalterlicher Gelehrter aus York und einer der wichtigsten Berater Karls des Großen, erwähnt den St. Peter Stiftskeller im Jahr 803 in einer seiner Schriften. Er gilt als ältestes Restaurant Europas.

original

1 Nishiyama Onsen Keiunkan, Japan, 705

Diesem Hotel mit Thermalquelle macht niemand etwas in Geschichte und Tradition vor. Seit 52 Generationen wird es – ohne einen einzigen Unterbruch – von der gleichen Familie geführt. Eröffnet wurde es im Jahr 705 – gut vierzig Jahre, bevor Karl der Große geboren wurde – und schaffte es mit diesem Gründungsdatum in das Guinness-Buch der Rekorde als ältestes Hotel der Welt. (Bild: www.keiunkan.co.jp)

original
×