Hotspot Ibiza – Geheimtipps für Ihren Urlaub

Die kleine Hippie-Insel ist ein Magnet für Menschen aus der ganzen Welt. Bekannt für Glamour, legendäres Nachtleben und Jet-Set. Doch die Baleareninsel hat auch noch viele andere Facetten: abgelegene Buchten, traumhafte Strände, trendige Beachclubs, ursprüngliche Dörfer und erstklassige Restaurants. Langeweile? Fehlanzeige, denn es gibt immer Neues zu entdecken!

Eivissa – die Stadt mit mystischem Flair

Ibiza-Stadt, katalanisch Eivissa genannt, ist mit 50.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel. Die Altstadt Dalt Vila, die 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, liegt mit ihrer Festung auf einem Hügel. Von dort hat man einen phantastischen Ausblick auf das Meer und den Hafen, der im Sommer überfüllt ist mit Luxusjachten. Der Weg zur Festung führt über eine Zugbrücke und durch verwinkelte Gassen, in denen auch jede Menge tolle Restaurants für ein romantisches Dinner zu finden sind. Besonders zu empfehlen ist das La Scala. Es versteckt sich am Ende der Festung – fernab vom Tourismus – in einem idyllischen Efeugarten und bietet eine hervorragende mediterrane Küche. 

An der Zugbrücke auf dem idyllischen Plaça de la Constitucion befindet sich der alte Obst- und Gemüsemarkt Mercat Vell, dem Sie auf jeden Fall einen Besuch abstatten sollten. Bei einem Frühstück in dem legendären Cafe Croissant Show können Sie hier bereits tagsüber das bunte Treiben beobachten. Auf der anderen Seite des Platzes finden Sie das beliebte Cafe Tomate, in dem Sie in entspannter Atmosphäre ein Gläschen Wein zu coolem Deep House genießen können. Wer günstig und traditionell – umgeben von Einheimischen – essen möchte, sollte das El Zaguan in der Calle Bartolome Rosello aufsuchen. Dort gibt es authentische, ibizenkische Tapas. 

Die tagsüber eher gediegene Altstadt, ist abends kaum wiederzuerkennen. Das pulsierende und extravagante Nachtleben von Ibiza-Stadt ist grandios. Zwischen den Burgmauern und dem berühmten Yachthafen Marina Botafoch befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants. In den engen Gassen tummelt sich kunterbuntes Publikum – von Unternehmensberatern, Hippies und Berühmtheiten bis hin zu Paradiesvögeln. Selbst Shopping-Begeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten. Bis in die späten Abendstunden kann man in den zahlreichen, kleinen Boutiquen und Schuhläden ausgefallene Teile kaufen. Nicht zu verfehlen: Der Hippie-Markt am Hafenbecken. Hier bieten Alteingesessene außergewöhnlichen und selbst gemachten Silberschmuck zu fairen Preisen an.

Hippie-Kleider und ein kleiner Spiegel mit Bommeln

Clubbing auf Ibiza – die beste Party Ihres Lebens

Wenn die Bars in der Stadt gegen 2 Uhr nachts schließen, geht das Nachtleben in Ibiza erst richtig los. DJ-Größen wie beispielsweise Sven Väth oder Carl Cox geben in den weltbekannten Clubs ihr Bestes. Die Eintrittspreise sind nicht gerade günstig. Je nach Party und Saison muss man zwischen 40 und 100 Euro rechnen – Getränke nicht inbegriffen. Hier sollten Sie folgende Kosten in Ihr Urlaubsbudget einplanen: ein Wodka Red Bull kostet bis zu 24 Euro, ein Bier etwa 14 Euro und ein Wasser etwa 10 Euro. Doch die Partys auf Ibiza sind ihren Preis wert. Wer sparen möchte: Tagsüber ziehen bunte Paraden der großen Clubs an den Stränden der Playa d’en Bossa oder Ses Salines vorbei und verteilen Bändchen für einen ermäßigten Eintritt; manche haben sogar eine Gästeliste dabei. Diese Chance sollten Sie sich nicht entgehen lassen, denn damit können Sie sich einiges sparen. Ebenso bekommen Sie die Ermäßigungsbändchen bei den leicht bekleideten Tänzerinnen und Tänzern der Clubs, die man gegen Mitternacht in den vollen Altstadtgassen findet. Die Paraden ziehen am Hafen entlang bis in Calle des la Virgen, die besonders bei Gays sehr beliebt ist. In dieser Gasse gibt  es jede Menge Bars, ein paar Restaurants, extravagante Boutiquen und Fetisch-Shops. Dort müssen Sie gewesen sein. Setzen Sie sich in eine Bar, trinken Sie einen Cocktail und fragen Sie Ihren Kellner nach der Gästeliste. Die Bars haben für ihre Kunden ziemlich häufig eine in der Schublade versteckt.  

Diese Clubs sollten Sie nicht verpassen: Das Pacha befindet sich im Yachthafen von Ibiza-Stadt, unweit des neuen Dinner- und Clubbing-Tempels Heart und dem Destino in Talamanca. Hii, Ushuaia und Sankeys liegen in Playa d'en Bossa. Das Amnesia und das Privilege finden Sie an der Hauptstraße zwischen Ibiza-Stadt und San Antonio, in der Nähe von San Rafael. Das Privilege, ausgezeichnet für seine spektakulären Partys, ist übrigens der größte Club der Welt. 14.000 Feierwütige können hier abtanzen. 

Legendär ist übrigens die Party am Sonntagabend im Beachclub Blue Marlin an der Cala Jondal. Dort können Sie bis 4 Uhr morgens zwischen den Schönen und Reichen feiern und sich von bekannten House- und Techno-DJs mit bester elektronischer Musik beschallen lassen. Ein weiterer Geheimtipp ist Cova Santa. Hier wurde ein Gourmetrestaurant um eine alte Höhle erbaut. Dort finden in den Sommermonaten am Sonntag, Dienstag und Mittwoch Partys unter freiem Himmel und zu späterer Stunde in der Höhle statt. Die Location liegt im Landesinneren zwischen Sant Jordi und Sant Josep. 

Übrigens: Die Clubbing-Saison startet Ende Mai mit den Opening-Partys und endet mit den Closing-Partys Mitte Oktober. Daheimgebliebene können per Live-Stream auf Ibiza Global Radio die Partys verfolgen und in Urlaubsträumen schwelgen.

Open-Air Party in Ibiza, bei der drei Leute tanzen

Unvergessliche Sonnenuntergänge

Die Sonnenuntergänge auf Ibiza sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Diese werden ausgelassen gefeiert. Das hochgepriesene Cafe del Mar in San Antonio ist längst out. Viel angesagter ist der Strand von Benirráz. Dort halten Hippies wöchentlich am Sonntagabend ihre Trommelsessions unter der untergehenden Sonne ab. Ein beeindruckendes Erlebnis, das bis in den späten Abend andauert. Ein weiterer Hotspot ist das Sunset Ashram in Cala Comte. Der Strand befindet sich an der Westküste der Insel. Dort können Sie den Sonnenuntergang mit leckerem Essen, Cocktails und entspannter Loungemusik genießen. Es ist übrigens auch traumhaft, dort zu schwimmen. Am Cap de Falko – mitten in den Salinen – befindet sich der Experimental Beach. Dort haben Sie ebenfalls einen atemberaubenden Blick auf einen Sonnenuntergang. Eine tolle Location mit sehr gutem, aber hochpreisigem Essen! Wichtig zu wissen: Sowohl im Sunset Ashram, als auch beim Experimental Beach müssen Sie – gerade in der Hochsaison – vorab unbedingt reservieren.

Sonnenuntergang auf Ibiza

Einen Abstecher wert

Zweifellos ein Muss auf Ihrer Ibiza-Reise: Die Bar Can Costa in dem kleinen Dörfchen
St. Gertrudis ist Ibiza pur. Dort können Sie zwischen Ibizenkern zu moderaten Preisen Ihr Glas Wein und ausgesprochen leckere Tapas genießen. Ein zweites Lokal dieser Art ist die Bar Anita in Sant Carles de Peralta.

Verschiedene spanische Tapas auf einem Holztisch

Life is a beach

Fernab von den angesagten Beachclubs, wie z. B. Nassau Beach an der Playa d’en Bossa oder dem Sa Trinxa in Ses Salines, bietet Ibiza auch ruhige Ecken mit wunderschönen, naturbelassenen Buchten und weißen Sandstränden. Hier ein paar Tipps für diejenigen, die relaxen möchten:

×