FATCA-Abkommen

FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) ist ein US-Gesetz, das mit dem Ziel verabschiedet wurde, weltweit die in den USA steuerpflichtigen Personen und Unternehmen zur Einhaltung ihrer Steuerpflichten anzuhalten. Mit der Umsetzung dieses amerikanischen Steuergesetzes werden Finanzinstitute auf der ganzen Welt verpflichtet, den amerikanischen Steuerbehörden die Daten und Konten von US-Steuerpflichtigen („US-Persons“) zu melden.

öffnen
schließen

Was muss ich als Kunde wissen?

Wenn Sie nicht der US-Steuerpflicht unterliegen, ändert sich für Sie nichts.

Sollten Sie jedoch US-Steuerpflichtiger sein oder werden, teilen Sie uns das bitte mit, damit wir Ihre Daten an das Bundeszentralamt für Steuern (BzSt) zur Weiterleitung an die US-Steuerbehörde melden können.

Nachdem nicht für jeden ersichtlich sein wird, ob er unter die Definition eines US-Steuerpflichtigen fällt, haben wir für Sie eine kurze Checkliste zur groben und unverbindlichen Selbstüberprüfung zusammengestellt.

öffnen
schließen

Falle ich unter die Definition eines US-Steuerpflichtigen („US-Person“)?

 

Sie gelten als „US-Person“, wenn Sie der US-Steuergesetzgebung unterstehen.

Dies kann zum Beispiel aus folgenden Gründen der Fall sein:

  • Sie sind US-amerikanischer Staatsbürger (inklusive doppelter oder mehrfacher Staatsangehörigkeit).
  • Sie sind Inhaber einer US-Aufenthaltsbewilligung ("Greencard").
  • Sie haben Ihren Wohnsitz in den USA.
  • Sie halten sich für einen wesentlichen Anteil von Tagen des Jahres physisch in den USA auf. Das heißt zum Beispiel im laufenden Jahr mindestens 183 Tagen.
  • Sie sind eine Person, die aus irgendeinem anderen Grund den US-amerikanischen Steuergesetzen untersteht. Dies kann beispielsweise aus folgenden Gründen der Fall sein: Sie haben einen Doppelwohnsitz, Sie geben Ihre Steuererklärung gemeinsam mit einer „US-Person“ ab (z.B. mit Ihrem Ehepartner), Sie hatten früher die US-Staatsbürgerschaft oder Sie waren früher Inhaber einer Greencard.

Sollten Sie oben genannte Punkte nicht eindeutig beantworten können, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren Steuerberater zu wenden. Er kann mit Ihnen zusammen klären, ob Sie unter die Definition einer „US-Person“ fallen.

öffnen
schließen

Ich bin seit längerer Zeit Kunde von Swiss Life. Betreffen mich die Änderungen?

Wenn Sie bereits einen Vertrag bei uns abgeschlossen haben und keine „US-Person“ sind, waren oder werden, ergeben sich keinerlei Änderungen für Sie.

Sollten Sie eine US-Person sein oder werden, teilen Sie uns dies bitte mit diesem Formular mit, damit wir Ihre Daten an das Bundeszentralamt für Steuern (BzSt) melden können zur Weiterleitung an die US-Steuerbehörde. Unabhängig davon werden wir Ihnen bei Beendigung Ihres Vertrags auf der Zahlungsverfügung für Ihr Auszahlungsguthaben die Frage stellen, ob Sie oder der von Ihnen benannte Zahlungsempfänger den Status einer „US-Person“ haben. Ggf. erfolgt auch hier eine Meldung an das Bundeszentralamt für Steuern.

öffnen
schließen

Betrifft FATCA alle Versicherungsprodukte?

Nein. Grundsätzlich betroffen sind von FATCA kapitalbildende Lebensversicherungen. Aber auch hier gibt es einige Ausnahmen. Nicht betroffen sind z.B. die betriebliche Altersvorsorge und staatlich geförderte Vorsorgeprogramme wie Riester und Rürup.

Wo finde ich weitere Informationen?

Die maßgeblichen Bestimmungen und weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der US-amerikanischen Steuerbehörde:  

Swiss Life Deutschland

 

Swiss Life Deutschland ist ein führendes Finanzberatungs- und Versicherungsunternehmen mit Sitz in Garching b. München und Hannover.

Unter der Marke Swiss Life stellen wir Privat- und Firmenkunden innovative Versicherungsprodukte und Dienstleistungen in den Bereichen Vorsorge und Sicherheit zur Verfügung. Unsere Kernkompetenzen sind die Berufs­unfähigkeits­absicherung, die betriebliche Altersvorsorge und moderne Garantiekonzepte. Wir sorgen dafür, dass Sie mit Zuversicht in die Zukunft blicken können.