Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz: Absicherung ist Trumpf

Wir werden immer älter – im Jahr 2030 wird gut ein Drittel der Deutschen über 60 Jahre alt sein. Damit nimmt auch die Zahl der Pflegebedürftigen zu. Die Versorgung im Pflegefall ist sehr teuer, egal ob Sie in den eigenen vier Wänden oder im Pflegeheim versorgt werden. Die gesetzliche Pflegeversicherung wird dafür nicht ausreichen – schnell kommen bis zu 2.000 Euro im Monat zusammen, die Sie oder Ihre Angehörigen aus eigener Tasche bezahlen müssen. Deswegen ist eine gute Absicherung Trumpf. Zum Oktober rüstet Swiss Life für Sie den bekannten Pflege & Vermögensschutz mit neuen Leistungen auf.

Vorsorge, die sich anpasst

Mit dem neuen Individualschutz wählen Sie frei, ob Sie in die Versicherung einmalig oder monatlich einzahlen oder eine Mischvariante wählen. Wie hoch die Monatsrente dann im Pflegefall ist, können Sie ebenfalls flexibel anpassen. Angenommen, Sie möchten bei Pflegestufe III eine monatliche Auszahlung von 2.000 Euro erhalten. Dann können Sie für Pflegestufe I und II festlegen, wie viel Prozent Sie von der Gesamtrente, den 2.000 Euro, erhalten möchten. Das heißt: Legen Sie bei Pflegestufe II beispielsweise 80 % fest, bekommen Sie 1.600 Euro im Monat und bei Pflegestufe I mit zum Beispiel 30 % eine Monatsrente von 600 Euro. Mit verschiedenen Nachversicherungsmöglichkeiten bleiben Sie außerdem in allen Lebenslagen flexibel.

Vermögen sichern mit der Geld-Zurück-Garantie

Sollte der Todesfall eintreten, bevor Sie pflegebedürftig werden, ist Ihr Geld nicht weg. Durch die Geld-Zurück-Garantie bekommen Ihre Erben dann immer noch zwischen 75 bzw. 90 % der bis zum Todesfallzeitpunkt eingezahlten Prämien und Überschussanteile zurück.

Wenn Sie zusätzlich die Todesfallleistung mitversichern, erhalten Ihre Hinterbliebenen auch Leistungen, falls das Ableben vor oder kurz nach Pflegebedürftigkeit eingetreten ist. Außerdem können Sie den Vertrag jederzeit ganz oder teilweise zurückkaufen, bevor Sie pflegebedürftig werden.

Best-of-Regelung: faire Leistungen im Pflegefall

Durch die „Best-of-Regelung“ werden Sie immer der höchstmöglichen Pflegestufe zugeordnet. Denn bei der Feststellung der Pflegestufe orientiert sich Swiss Life sowohl nach den Maßstäben der gesetzlichen Pflegeversicherung als auch nach dem bekannten ADL Punktesystem (Activities of Daily Living). Swiss Life entscheidet dabei immer zu Ihren Gunsten und gewährt die für Sie bessere Einstufung. Der Versicherungsschutz greift außerdem schon ab Pflegestufe I und auch bei Demenz.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Mit dem neuen Pflege- & Vermögensschutz können Sie sicher und sorgenfrei in die Zukunft blicken. Übrigens: Je früher Sie mit der Vorsorge beginnen, desto höher ist die finanzielle Sicherheit im Alter. Einen zusätzlichen Service bietet Ihnen Swiss Life mit der kostenlosen Service Hotline. Unter (089) 38109-1128 stehen Ihnen unsere Berater bei allen Fragen rund um den Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz mit Rat und Tat zur Seite.