Kontakt und Service

Swiss Life Service-Center

Tel.: 089 - 38 109 - 11 28
E-Mail: info@swisslife.de

Altersflecken - Länger selbstbestimmt leben

Länger selbstbestimmt leben.

Hochsaison für Pollen: Was hilft gegen Heuschnupfen?

Die Nase läuft, die Augen tränen, der Hals kratzt: Steigt die Konzentration der Pollen in der Luft, beginnt für Allergiker die Qual. Jeder fünfte Deutsche leidet unter Heuschnupfen. Er ist damit die häufigste Allergie überhaupt. Damit Sie die Blütezeit weitgehend beschwerdefrei überstehen, haben wir die besten Tipps und Tricks zusammengestellt.

Ist Heuschnupfen heilbar?

Wer an Heuschnupfen erkrankt und warum, ist bisher nicht vollständig geklärt. Sicher ist, dass es sich um eine Fehlregulation des Immunsystems handelt. Auf alle Fälle ist es keine banale Erkrankung. Heilen lässt sich Heuschnupfen leider nicht, aber lindern. Bei starken Beschwerden empfiehlt es sich, eine Hyposensibilisierung beim Arzt durchzuführen. Zur Vorbeugung und Linderung kommen auch einige Medikamente in Betracht, fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was kann man gegen Heuschnupfen tun?

Am besten ist es, sich den Allergie auslösenden Pollen gar nicht beziehungsweise so wenig wie möglich auszusetzen. In Innenräumen sind für gewöhnlich weniger Pollen unterwegs als an der frischen Luft, in der Stadt weniger als auf dem Land. In der Stadt ist die Pollenbelastung morgens am geringsten und auf dem Land am Abend. Diese Zeiten sollten Sie nutzen, um Ihre Wohnung zu lüften, oder an die frische Luft zu gehen. Des Weiteren hilft es, die folgenden Hinweise zu beachten:

  • Vermeiden Sie Sport im Freien.
  • Lassen Sie die Fenster am Tag geschlossen.
  • Wenn Sie von draußen in Ihre Wohnung gehen, wechseln Sie Ihre Kleidung.
  • Waschen Sie am Abend Ihre Haare, um Sie von Pollen zu befreien.
  • Saugen Sie öfters und legen Sie Wert auf gute Pollenfilter für Ihren Staubsauger.
  • Hilfreich sind ein Fensterschutz und Lüftungsfilter im Auto.
  • Nehmen Sie Ihre Heuschnupfenmedikamente vor dem Aufenthalt im Freien.
  • Wenn es regnet und kurz danach ist die Pollenbelastung der Luft geringer, nutzen Sie diese Zeit für Aktivitäten an der frischen Luft.
  • Beobachten Sie den Wetterbericht, und passen Sie Ihr Freizeitverhalten daran an. Viele Onlinedienste geben Auskunft über den regionalen und lokalen Pollenflug.
  • Planen Sie Ihre Urlaubsreise für Zeiten, in denen Zuhause Pollenhochsaison ist
  • Nutzen Sie einen Pollenkalender für Ihre Reiseplanung.
  • Im Hochgebirge und am Meer, wo es reichlich pollenarme Luft gibt, liegen die idealen Urlaubsziele für Allergiker, hier können Sie durchatmen.

Pollen-App für Allergiker

Sehr praktisch ist eine kostenlose Pollen-App. Sie informiert Heuschnupfen-Geplagte über den aktuellen Pollenflug für Deutschland, Österreich und Frankreich. Die Daten gibt es direkt aufs Handy. Zusätzlich können Sie damit persönliche Belastungswerte und Diagramme erstellen. Die App, die von der „Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst“ entwickelt wurde, gibt es unter dem Namen „Pollen“ sowohl für Android-Handys als auch für das iPhone als kostenlosen Download.

Eine gute Nachricht zum Schluss: 2015 wird nach Aussagen der „Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst“ der Flug von Birken- und Haselnusspollen eher geringer als 2014 ausfallen, Gräser- und Beifuß-Pollen fliegen in etwa gleich wie 2014.