Das kann Ihr elektronischer Personalausweis

Wenn Sie auf dem Amt einen neuen Ausweis beantragen, wird Ihnen seit dem              
1. November 2010 der neue elektronische Personalausweis ausgestellt. In einem kleineren, praktisch handhabbaren Format in Scheckkartengröße soll er vor allem fälschungssicherer sein als sein Vorgänger und durch den Chip auch elektronische Ausweisfunktionen ermöglichen. Doch hält er wirklich, was er verspricht?

Elektronisch und fälschungssicher

Der neue ePerso besitzt einen Chip, auf dem Name, Adresse und Geburtsdatum digital gespeichert sind. Er kann zudem auf Wunsch des Dokumenteninhabers für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet werden. Neu sind auch die Anforderungen an das Passfoto. Wie auch für den Reisepass benötigen Sie ein biometrisches Lichtbild, das bestimmten Vorgaben zu entsprechen hat. So muss Ihr Gesicht von vorne und unverschleiert mit einem möglichst neutralen Gesichtsausdruck abgebildet sein. Unser Tipp: Lassen Sie das Foto von einem Profi machen, der genau weiß, worauf es ankommt. Die biometrischen Daten dieses Bildes sind ebenfalls auf dem Chip des neuen Personalausweises hinterlegt, genauso wie Ihre Fingerabdrücke, falls Sie dies wünschen. Diese Informationen machen Ihren ePerso fälschungssicher, da der Ausweis dadurch nur Ihnen einwandfrei zugeordnet werden kann. Welche Daten auf dem Chip gespeichert sind, können Sie übrigens bei jeder Personalausweisbehörde einsehen.

Die Online-Ausweisfunktion – Ihre Identifikation im Web

Auf Wunsch können Sie die Online-Funktion Ihres ePersos freischalten lassen. Damit können Sie sich beispielsweise im Internet bei Online-Shops oder Versicherungen bequem ausweisen. Auch stehen Ihnen dadurch bestimmte Online-Bürgerdienste zur Verfügung, um Behördenöffnungszeiten und langen Warteschlangen zu entgehen. Stattdessen können Sie sich bequem über das Internet beispielsweise um Ihre Meldebestätigung kümmern. Eine Liste der Anwendungen, die über die Online-Ausweisfunktion finden Sie im Internet. Um diese Services in Anspruch zu nehmen, benötigen Sie ein spezielles Kartenlesegerät sowie die notwendige Software auf Ihrem Rechner. Auch an Automaten, beispielsweise für Zugtickets oder Zigaretten, können Sie sich über die Online-Ausweisfunktion identifizieren.

Umstrittene Technik

Die Macher des ePersos betonen, dass der neue Ausweis und die Online-Funktionen sehr sicher sind und sogar dazu beitragen, sparsam mit den persönlichen Daten umzugehen. So identifizieren Sie sich bei einem Online-Anbieter über den Personalausweis anhand eines eindeutigen Kartenmerkmals. Sie melden sich also über ein Pseudonym an und nicht wie üblich mit Name, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und Passwort – diese Daten müssen Sie somit nicht weitergeben.

Kritiker am neuen elektronischen Personalausweis monieren vor allem, dass die Technik doch nicht so sicher ist, wie zunächst gedacht. Auch die benötigte Software ist nicht ohne Tücken und stellt vor allem unerfahrene Computernutzer oft vor technische Probleme. Zudem ist die Liste der verfügbaren Anwendungen noch recht kurz. Ob Sie die Online-Ausweisfunktion aktivieren und entsprechende Services nutzen wollen, sollten Sie deshalb genau abwägen. Doch keine Angst: Sie können diese Funktion bei Ihrer Ausweisbehörde jederzeit gegen eine Gebühr von 6 Euro an- oder ausschalten lassen.

Die technischen Finessen des ePersos haben natürlich ihren Preis: Bei der Beantragung eines neuen Personalausweises müssen Sie 28,80 Euro zahlen. Wenn Sie jünger als 24 Jahre sind, kostet Sie ein Ausweis mit 6 Jahren Gültigkeit 22,80 Euro.