Kontakt und Service

Swiss Life Service-Center

Tel.: 089 - 38 109 - 11 28
E-Mail: info@swisslife.de

Altersflecken - Länger selbstbestimmt leben

Länger selbstbestimmt leben.

2014 – Ein sportliches Highlight jagt das Nächste

Es bleibt olympisch

Die olympischen Winterspiele in Sotschi sind inzwischen zwar vorbei, wer aber noch nicht genug hat von Biathlon, Abfahrt, Eisschnelllauf & Co. kann dank der Paralympischen Spiele ab dem 7. März weiter Spitzensport auf Eis und Schnee genießen. Einige Wettbewerbe sind vielleicht sogar interessanter als in der traditionellen Form bei den Olympischen Spielen. Wer es noch nie gesehen hat, den werden gehbehinderte Skifahrer und teilweise gelähmte Eishockeyspieler mit ihren unglaublichen Leistungen faszinieren. Gelegenheit bei den Wettbewerben mitzufiebern, haben Fans bei ARD und ZDF. Die Öffentlich-Rechtlichen berichten im TV über die Paralympischen Spiele und bieten zusätzlich kommentierte Live-Streams im Web an.

Very British – ein Sportevent im Sommer mit Tradition

Der wohl gepflegteste Rasen der Welt liegt in Wimbledon. Das gesamte Jahr über wird das Grün dort für das weltweit wichtigste Tennisereignis des Jahres akribisch vorbereitet. Neben dem Court geht es bei dem Tennisturnier der Extraklasse auch um sehen und gesehen werden. Prinz William und Herzogin Kate sind beispielsweise begeisterte Fans. Das bedeutet aber nicht, dass Wimbledon für normale Zuschauer unerreichbar ist. Tickets gibt es auf www.ticketmaster.co.uk. Wer das Turnier besucht, dem bietet sich ein bizarrer Anblick: Auf dem Platz spielen die besten Tennisspieler der Welt um den Einzug in die nächste Runde und gleich daneben entspannt das Publikum bei Wein und Leckereien in der Sonne. Zwischen den spannenden Matches, bei denen sich die Profi-Spieler Satz für Satz harte Kämpfe liefern, picknickt das Publikum auf den umliegenden Grünflächen – die sind übrigens nicht weniger gepflegt als der Court selbst, ganz wie es sich für einen britischen Rasen gehört. Für das Picknick ist es durchaus üblich und erlaubt, selbst Essen und Getränke mitzubringen.

Eine Legende rückt ins Abseits

Ein Sportereignis bei dem es weniger elitär zugeht, das aber kontrovers diskutiert wird, ist die Tour de France. Das über 3.600 Kilometer lange Rennen wird auch 2014 wieder auf der Champs-Élysées in Paris enden und auf vielen Streckenabschnitten begeisterte Zuseher anlocken. An weiten Teilen der Strecke können Fans direkt vom Straßenrand aus zusehen. Wer sich das Rennen allerdings im Fernsehen anschauen will, wird auch in diesem Jahr bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern kein Glück haben. Sie nehmen aufgrund der zahlreichen Doping-Skandale in der Vergangenheit Abstand von der einst traditionellen Live-Übertragung. 

Fußball-Deutschland blickt über den großen Teich

Doch all diese Sportgroßereignisse werden zumindest im fußballverrückten Deutschland wohl von der FIFA Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien in den Schatten gestellt. Wer spontan überlegt, nach Rio de Janeiro zu fliegen, um sich die Spiele live anzusehen, wird Schwierigkeiten haben – die Karten sind schon längst über ein kompliziertes Bewerbungs- und Losverfahren vergeben und Hotelzimmer kaum zu bekommen. Fans können aber aufatmen, denn alle Spiele werden von ARD und ZDF live im TV übertragen. Ob mit Familie und Freunden zu Hause auf der Couch oder bei einer der zahlreichen Public-Viewing-Veranstaltungen: Sie können aus vollem Herzen mit Lahm, Müller & Co. mitfiebern und mitfühlen.

Höhenflüge im Spätsommer und Herbst

Nach der Fußball WM schließen sich die Weltmeisterschaften im Basketball an. Die Herren treten vom 30. August bis 14. September in Spanien gegeneinander an. Bei den Frauen fliegen die Bälle vom 27. September bis 5. Oktober. Für beide Turniere sind noch Karten zu haben, für die Herren-WM zum Beispiel auf www.fiba.com. Das ist die Gelegenheit, für Sie den Profis beim Dunken und Körbe werfen zuzusehen.    

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf ein spannendes, ereignisreiches Sportjahr 2014.