Leben heißt Wandel

Seit dem 24. Februar läuft die Wendesatzkampagne von Swiss Life. Die sogenannten Wendesätze beschreiben einen Sachverhalt aus zwei entgegengesetzten Perspektiven in ein und demselben Satz: „Wir treffen uns nur aus Freundschaft wurde Liebe.“    
    
Die Botschaft: Veränderungen von Lebensumständen erfordern sinnvolle und individuelle Anpassungen im Finanz- und Vorsorgebereich.

Aktuell sind rund 2,4 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Rein statistisch wird jeder Zweite irgendwann in seinem Leben zum Pflegefall. Ob unmittelbar selbst betroffen, in der eigenen Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis: Früher oder später wird wohl nahezu jeder mit dem Thema Pflege in Berührung kommen.

Was bedeutet eigentlich pflegebedürftig, wann greift die Pflegeversicherung und welche Leistungen sind im Einzelnen genau abgedeckt? Mehr hierzu im Swiss Life Vorsorge-Know-how.

Vor rund zwei Wochen sorgte ein Gerichtsurteil für Aufsehen: Ein Sohn wurde verpflichtet, die Pflegekosten für seinen Vater zu übernehmen – obwohl der bereits Jahrzehnte zuvor den Kontakt mit seinem Kind abgebrochen hat. Wann Nachkommen für ihre Eltern zahlen müssen und wie hoch der Unterhalt ausfallen kann, lesen Sie im Newsletter.

Weitere Themen: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Denn nur wer über die wichtigsten Regelungen kennt, kann die richtigen Entscheidungen treffen.

In diesem Jahr ändert sich so einiges – sei es hinsichtlich Steuern, Gesetzgebung oder Preiserhöhungen. Wir wollen Ihnen helfen, den Überblick zu behalten und informieren Sie zu den wichtigsten Neuerungen. Pünktlich zum Jahreswechsel haben sich beispielsweise Steuerfreibeträge erhöht, die Abgaben für die Pflegeversicherung werden in den kommenden Monaten hingegen ansteigen. Der Geldtransfer in Europa wurde über das Single European Payment Area (SEPA) Verfahren vereinheitlicht. Außerdem wird ab ersten Mai ein neues Punktesystem in Flensburg für Verkehrsverstöße eingeführt.

Sie haben Ihr Praktikum oder die Ausbildung beendet oder möchten im Berufsleben eine Station weiter ziehen? Am Ende jedes Beschäftigungsverhältnisses steht das Arbeitszeugnis. Als Nachweis über Ihre Leistungen und Ihre Fähigkeiten ist es für die Bewerbung auf eine neue Stelle unverzichtbar. Doch Vorsicht: Was sich auf Papier freundlich anhört, muss nicht unbedingt positiv sein. Weil im Zeugnis nichts Negatives über den Mitarbeiter stehen darf, haben Personaler eine ganz eigene Sprache entwickelt. Wir geben Ihnen Übersetzungshilfe.

Im Jahr 2014 reiht sich ein Sportgroßereignis an das andere – sportbegeisterten Fans wird es sicher nicht langweilig. Von den olympischen Winterspielen in Sotschi und den inzwischen ebenfalls zum Publikumsmagneten gewordenen Paralympischen Spielen zu Beginn des Jahres, über Sportklassiker, wie Wimbledon und der zwar umstrittenen aber dennoch legendären Tour de France, bis hin zur FIFA Weltmeisterschaft im Juni und der Basketball-WM im Herbst – da ist für jeden etwas dabei.