Swiss Life aktuell - Ausgabe April 2012

 

Finanziell abgesichert im Pflegefall: Der Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz

In Deutschland sind rund 2,4 Millionen Menschen pflegebedürftig – Tendenz steigend. Fast jeder Zweite wird im Laufe seines Lebens wegen einer Krankheit oder einer Behinderung auf die Hilfe Anderer angewiesen sein. Doch Pflege ist teuer und die Pflegepflichtversicherung deckt nur einen Teil der Kosten ab, den Rest müssen die Betroffenen und deren Angehörige aus eigener Tasche finanzieren. Experten raten deshalb dringend, rechtzeitig für den Pflegefall vorzusorgen. Wir stellen Ihnen den Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz mit laufender Beitragszahlung vor, der Ihnen einen Anspruch auf eine lebenslange Pflegerente garantiert.

Werden Menschen auf Grund von Alter oder Krankheit pflegebedürftig und können nicht mehr daheim versorgt werden, möchten die Familienmitglieder sie bestmöglich aufgehoben wissen. Doch woran ist ein gutes Pflegeheim zu erkennen? Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie eine geeignete Einrichtung für Ihre Angehörigen finden.

Ein Häuschen im Grünen, eine schöne Altbauwohnung oder ein kleines Appartement in der Stadt – wer hat nicht schon einmal von einer eigenen Immobilie geträumt? Doch egal, wie Ihr Traumhaus aussieht: Nur mit der richtigen Finanzplanung schaffen Sie ein sicheres Fundament für Ihr Eigenheim. Das Infoportal www.vorsorge-know-how.de gibt einen Überblick über die gängigen Finanzierungsvarianten und Fördermöglichkeiten.

Das Heilfasten entwickelt sich immer mehr zum Trend. Der Verzicht auf feste Nahrung über eine Dauer von sieben bis 14 Tagen soll den Körper entgiften und entschlacken sowie das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit steigern. Abzugrenzen ist das Heilfasten von einer Diät – Ziel ist nämlich die Reinigung des Körpers, nicht das Abnehmen, auch wenn dies ein Nebeneffekt des Nahrungsverzichts ist. Wir stellen Ihnen einige Heilfastenmethoden vor.

Facebook, Google+, Xing, LinkedIn – die Liste der sozialen Netzwerke ist lang und eine Mitgliedschaft ist für viele ein Muss. Aber haben Sie sich eigentlich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Spuren Sie in den Netzwerken hinterlassen und welche Folgen dies nach sich ziehen kann? Lesen Sie hier, wie Sie unangenehme Konsequenzen durch richtiges Verhalten und die richtigen Privatsphäre-Einstellungen vermeiden können.