Kochboxen und Lebensmittel per Mausklick

Mittlerweile gibt es fast nichts mehr, was Sie nicht im Internet bestellen können. Das gilt auch für Lebensmittel. Müsli, frisches Obst und Gemüse oder schon vorportionierte Gerichte, die Sie nur in wenigen Schritten zubereiten brauchen – es gibt alles, was das Herz begehrt. Ob Kochbox-Anbieter oder Supermarktriese mit Online-Vertrieb, diese Art des Einkaufens scheint Zukunftspotenzial zu haben. Kein lästiges Einkaufswagenschieben, keine lange Schlange an der Supermarktkasse, sondern einfach bequem die Lebensmittel an der eigenen Haustür entgegen nehmen. Und so funktionieren die verschiedenen Dienste:

Kochboxen

Sie haben wenig Zeit einzukaufen, möchten aber trotzdem ohne großen Aufwand frisch und gesund kochen? Dann könnten die sogenannten Kochboxen von Hello Fresh, Kochhaus, KommtEssen & Co. etwas für Sie sein. Wöchentlich erhalten Sie einen Vorrat an Rezepten und den notwendigen Zutaten, die genau abgemessen sind. Was dabei auf den Teller kommt, können Sie selbst wählen – Fleisch, vegetarisch oder vegan, für jeden Geschmack ist das Richtige dabei. Die Rezepte sind einfach erklärt als Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern. In der Box enthalten sind meist Gerichte für zwei, drei oder vier Mahlzeiten für zwei, vier oder sechs Personen. Aber auch für Single-Köche lohnt sich die Box – das was übrig bleibt, können Sie einfach am nächsten Tag in der Arbeit zum Mittagessen noch einmal genießen. Die Boxen werden Ihnen direkt vor die Haustür geliefert, zahlen können Sie bequem per Bankeinzug, Kreditkarte, PayPal oder Rechnung. Achtung: Die Zahlungsweise kann von Anbieter zu Anbieter variieren.

Große Supermärkte vs. Logistikprofis

Den Trend, Lebensmittel über das Internet zu verschicken, haben mittlerweile auch die großen Supermarktketten erkannt und bauen sich – zumindest teilweise – damit ein zweites Standbein auf. Edeka24, Bringmeister von Kaiser’s Tengelmann, Rewe Online und Lidl-Shop sind beispielsweise schon dabei. Hier handelt es sich oft um regionale Angebote, die nur in bestimmten Postleitzahlgebieten verfügbar sind. Zudem ist meist nur haltbare und trockene Ware lieferbar. Trotzdem ist online oft ein größeres Sortiment verfügbar als in der Filiale um die Ecke und Sie können sich die Produkte Ihrer Lieblingsmarke direkt nach Hause liefern lassen. Schon länger auf dem Markt und damit direkte Konkurrenz zu den Supermärkten sind etablierte Logistikprofis wie allyouneed.com, mytime.de, food.de oder lebensmittel.de. Reine Online-Anbieter können oft ein größeres Portfolio von Lebensmitteln bieten als der Supermarkt. Weiterer Pluspunkt: Die Lieferung von frischen Produkten wie Obst und Gemüse ist stets möglich und das unabhängig von der Region.

Wo bestellen? Darauf kommt es an

Ob Kochbox oder Online-Supermarkt, bei der Entscheidung, welche Option für Sie in Frage kommt, sollten Sie vor der Bestellung einige Fragen klären: Enthält das Sortiment alles, was ich brauche? Liefert der Anbieter an meinen Wohnort? Wie hoch sind die Lieferkosten? Wie lange dauert es, bis das Paket bei mir ankommt? Ist jemand zu Hause, der das Paket in Empfang nimmt? Gibt es einen Mindestbestellwert? Wie ist die Zahlungsweise? Wenn Sie das alles für sich beantworten können, steht einer Bestellung nichts mehr im Wege.

Probieren geht über Studieren – nur so finden Sie raus, ob Lebensmittel online bestellen für Sie zur echten Supermarkt-Alternative werden kann. Wir wünschen viel Spaß beim Testen.