Omas wertvolle Haushaltstipps

Es ist Sonntag, die Verwandtschaft hat sich spontan angekündigt und der Hausputz kam die letzten Wochen zu kurz. Kein Problem, Omi weiß zu helfen, denn nicht immer ist der passende Reiniger im heimischen Regal. Das muss nicht schlimm sein, denn Alternativen gibt es genug und das auch noch ohne Chemie. Und wenn es mal wieder schnell gehen muss und ein verstopfter Abfluss das Duschen morgens in die Länge zieht oder Schlieren das Fenster nach dem Putzen unsauberer erscheinen lassen als davor, muss schnell eine Lösung her. Der pfiffige Rat von Omi ist gefragt und kann so manch‘ kurzfristige „Rettung“ versprechen. Und ganz wichtig vorab: Nach Omas Reinigungs-Rezepten kann Putzen wieder richtig Spaß machen!

Spiegelglatte Fliesen und Kacheln

Nach einem anstrengenden Tag ist eine erfrischende Dusche oder ein wohltuendes Bad manchmal genau das Richtige. Doch nur die wenigsten trocknen danach die Wand- oder Bodenfliesen mit einem Abzieher oder die Fugen mit einem Tuch. Das nimmt auch viel Zeit in Anspruch. Bei fensterlosen Bädern kommt noch hinzu, dass Wasserdampf und somit auch der Kalk schnell zu unschönen Flecken und glanzlosen Fliesen führen kann. Eine gründliche Reinigung ist ab und an also notwendig, auch der Gesundheit zu Liebe, denn Bakterien fühlen sich in diesem feucht-warmen Klima ausgesprochen wohl. Abgesehen davon, lassen saubere Kacheln das ganze Bad in neuem Glanz erstrahlen und ein kleiner Trick von Großmutter kann mühevolles Schrubben und Trocknen der Vergangenheit angehören lassen. Denn Omi hat eine günstige und weise Lösung für das Problem: Natron. Dazu muss das Pulver mit etwas Wasser vermischt werden, um eine Art Brei anrühren zu können. Diesen Natronbrei können Putzende mithilfe einer Zahnbürste in die schmalen Fugen geben. Das natürliche Reinigungsmittel großzügig auftragen und sanft in die Zwischenräume einarbeiten. Anschließend das Ganze etwa eine halbe Stunde einwirken lassen und schon sind die Fugen um einige Nuancen heller und die Fliesen erstrahlen auch in neuem Glanz!

Fenster wie unsichtbar

Endlich scheint die Sonne, aber das macht auch jeden Fleck und Schmutz auf dem vom schlechten Wetter gezeichneten Fenster sichtbar. Um die eigenen vier Wände auch mit ausreichend Licht zu fluten, sind streifenfreie Fenster das A und O. Deswegen stehen Fensterreiniger und Abzieher bereit. Nach einer kleinen Putzaktion haben nun alle Fenster den Durchblick und die Wohnung strahlt wieder hell. Aber einen Haken gibt es trotzdem: die schmierigen Linien, die beim Blick aus dem Fenster ein stören. Doch auch hier weiß Omi weiter: Es braucht nur Essig und eine Tageszeitung. Denn sollte zum Fensterputzen mal kein Glasreiniger im Haushalt sein, kann alternativ Wasser mit einem Schuss Essig diesen ersetzen. Nun kommt die Zeitung ins Spiel: Nach dem Putzen des Fensters einfach ein Zeitungsblatt zusammenknüllen und damit über das noch nasse Fenster gehen. Die Druckerschwärze nimmt die Flüssigkeit auf und poliert das Glas streifenfrei. Auf die Zeitung, fertig, los!

Rohr frei mit der Kraft der Cola

Doch nicht nur für Fliesen oder Fenster gibt es altbewährte Haushaltstipps, auch für verstopfte Abgüsse. Wer sonst nur Wasser trinkt, sollte vielleicht ab und zu mal einen Softdrink zu Hause haben. Denn Limo & Co. können nicht nur den Durst löschen, sondern helfen auch im Haushalt. Cola kann Verstopfungen und Schmutz aus Rohren lösen! Das liegt daran, dass das beliebte Getränk Enzyme enthält und beispielsweise Haare aus den Rohren schwemmen kann. Cola wirkt sofort und nicht erst nach einer gewissen Einwirkzeit wie herkömmliche Rohrreiniger. Allerdings sollte das süße Getränk Raumtemperatur zum Lösen von Verstopfungen haben und den Süßstoff Saccharose enthalten – also am besten zur Light-Version greifen. Dieser in der Cola enthaltene Süßstoff spaltet sich schneller und kann so Verschmutzungen leichter mitnehmen. Omi schwört auf diesen Trick und auf freie Rohre. Eine Flasche Cola kann also nicht nur unangekündigten Besuch erfrischen, sondern auch im Haushalt helfen!